Der TSV Ahaus hat die wichtigsten Personalien für die Saison 2021/22 geklärt. Saffet Semer wird den Klub als bislang einziger Spieler in Richtung Eintracht Ahaus verlassen. © Sascha Keirat
Fußball

TSV Ahaus stellt personelle Weichen für den Durchmarsch

Mit dem Aufstieg im Sommer 2020 in die Kreisliga C soll der Weg nach oben für den TSV Ahaus noch längst nicht beendet sein. Jetzt hat der Klub auch die personellen Weichen gestellt.

Kaum auf dem Platz und dennoch maximal erfolgreich. Im abgelaufenen Jahr hat der TSV Ahaus rekordverdächtige Zahlen geschrieben. 2021 hofft der Klub nun auf den Durchmarsch in die Kreisliga B.

Mit an Bord bleibt für diese Mission auch Cheftrainer Serkan Dayan. Der hatte zur Saison 2018/19 die Geschicke beim damals sportlich am Boden liegenden D-Ligisten übernommen. Damit kehrte Dayan, schon von 2009 bis 2011 als Spielertrainer beim TSV aktiv, zu seinem früheren Klub zurück. Anschließend stand er bei Eintracht Ahaus II und ab 2015 bei Germania Asbeck als Spielercoach in der Verantwortung.

Beim TSV war und ist es Dayans erklärtes Ziel, den Klub „wieder dahin zu bringen, wo er hingehört“. Nach dem Aufstieg in die C-Liga im Zuge des Saisonabbruchs 2020 soll nun der nächste Schritt folgen. Und der TSV befindet sich nach einem verrückten Fußballjahr auf einem guten Weg.

Nur fünf Ligaspiele im Jahr 2020

Im vergangenen Kalenderjahr stand der TSV insgesamt nur in fünf (!) Ligaspielen auf dem Platz. Und all diese fünf Partien entschieden die Ahauser für sich. Aufgrund der weniger ausgetragenen Begegnungen stehen sie während der aktuellen Unterbrechung aber nur auf dem fünften Rang. „Wir hoffen jetzt einfach, dass wir die Hinrunde zu Ende spielen können und den Aufstieg schaffen“, sagt Serkan Dayan.

Serkan Dayan bleibt auch über die laufende Saison hinaus Spielertrainer beim TSV Ahaus.
Serkan Dayan bleibt auch über die laufende Saison hinaus Spielertrainer beim TSV Ahaus. © Sascha Keirat © Sascha Keirat

Mit ihm bleibt auch sein Bruder, der spielende Co-Trainer Esad Dayan, dem Klub erhalten, wie der Sportliche Leiter Ali Riza Günes berichtet. „Wir sind froh, dass die beiden weitermachen. Die Spieler sind zufrieden mit ihrer Arbeit und der Vorstand auch.“ Auch für Günes gibt es derzeit nur das Ziel Aufstieg. „Die Mannschaft ist einfach zu gut für die Kreisliga C.“

Das Team werde im Grunde komplett in der aktuellen Besetzung weitermachen. Ein Abgang wurde jedoch am Freitag bekannt: Saffet Semer verlässt den TSV in Richtung Eintracht Ahaus.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.