Nach zwei Saisons bei Union ist Schluss für Spielertrainer Jan Temme. © Raphael Kampshoff
Fußball-Kreisliga A

Union Wessum stellt zwei neue Trainer fürs A-Liga-Team vor

Nach zwei Spielzeiten verabschieden sich Jan Temme und sein Co-Trainer Mirko Bertelsbeck von Union Wessum. Der Klub hat bereits eine Nachfolgelösung parat. Mit dabei ist ein „Wessumer Jung‘“.

Einen Trainerwechsel nimmt A-Ligist Union Wessum zur kommenden Spielzeit vor. Nach zwei Saisons verlassen der aktuelle Spielertrainer Jan Temme und sein Co Mirko Bertelsbeck den Verein.

„Da ich nächstes Jahr als Lehrer anfange, werde ich das zeitlich nicht mehr schaffen“, erklärt Jan Temme seine Entscheidung. Bei Mirko Bertelsbeck sei der anstehende Hausbau der entscheidende Faktor gewesen. Beide wollen die Saison, wann und in welcher Form auch immer, nun noch erfolgreich mit ihrer Mannschaft zu Ende bringen. Union liegt als Tabellendritter aktuell nur einen Zähler hinter Spitzenreiter ASC Schöppingen.

Aufs dritte gemeinsame Jahr gehofft

Jan Temme war im Sommer 2019 gemeinsam mit Mirko Bertelsbeck von Westfalenligist SpVgg Vreden gekommen. In ihrer ersten Spielzeit belegten sie mit Wessum den dritten Platz hinter den beiden Aufsteigern SV Heek und ASV Ellewick. „Wir hatten gehofft, dass wir noch gemeinsam ins dritte Jahr gehen“, so Unions Teamleiter Oliver Schmalenstroth. „Aber natürlich sind die Gründe der beiden nachvollziehbar.“

Auf der Suche nach dem Nachfolger wurden die Unioner in Legden fündig: Der dort ausscheidende Izzet Günes übernimmt ab Sommer den Cheftrainerposten an der Südstraße. Als spielender Co-Trainer steht ihm Tobias Hemling, aktuell bei Landesligist Eintracht Ahaus aktiv, zur Seite.

Izzet Günes wechselt vom SuS Legden an die Seitenlinie von Union Wessum.
Izzet Günes wechselt vom SuS Legden an die Seitenlinie von Union Wessum. © Sascha Keirat © Sascha Keirat

Für Schmalenstroth eine passende Lösung. „Izzet ist zwar gerade mal 30, aber schon sieben, acht Jahre im Trainergeschäft tätig und daher schon sehr erfahren. Ich stand ihm damals schon als A-Jugendtrainer von Union gegenüber, als er noch bei Eintracht Ahaus war. Er war ein guter Kicker und ist jetzt auch als Trainer ein Fachmann. Die Gespräche mit ihm und Tobi waren sehr vielversprechend.“ Zuletzt stand der in Ahaus lebende Günes vier Jahre lang an der Seitenlinie beim SuS Legden in der Kreisliga A2.

Mit Tobias Hemling kehrt ein früherer Union-Spieler zurück zu seinen Wurzeln. Bis zur C-Jugend schnürte er seine Schuhe im Golddorf, wechselte dann zur SpVgg Vreden und spielt seit 2012 erfolgreich für die Ahauser Eintracht. Der 27-jährige Defensivmann könne auch weiterhin auf höherem Niveau spielen, „aber er hat sich entschlossen, zu uns zurückzukehren, was uns natürlich sehr freut“, so der Teamleiter.

Was sich im Kader der Wessumer tun werde, sei noch nicht komplett geklärt, sagt Schmalenstroth. Fest steht, dass Frank Rose sich als spielender Co-Trainer dem SuS Legden anschließt. Und auch Jan Temme sagt: „Als Spieler werde ich definitiv aufhören.“

Verlängerung bei der Zweiten

Verlängert haben die Wessumer die Zusammenarbeit mit dem Trainer ihrer zweiten Mannschaft, Uwe Stampfer.

Stampfer hatte erst im Sommer 2020 übernommen. „Wir sind gut zufrieden mit seiner Arbeit“, sagt Oliver Schmalenstroth. Union II belegt in der Kreisliga C1 aktuell den neunten Rang.

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.