Carlo Korthals (M.), hier gegen Pascal Koopmann, unterlag mit der SpVgg in Münster. © Wilfried Hiegemann
Fußball-Oberliga

Vredener in Überzahl ausgekontert

Auch im vierten Saisonspiel gelang der SpVgg Vreden nicht der ersehnte erste Sieg. In Münster halfen auch gute Chancen und 30 Minuten Überzahl nicht.

Der nächste Anlauf um den ersten Saisonsieg ist fehlgeschlagen: Die SpVgg Vreden musste sich in einer lebhaften Partie beim SC Preußen Münster II mit 2:4 geschlagen geben. Dabei blieb das Match, das die Vredener eine gute halbe Stunde in Überzahl bestritten, bis in die Schlussminuten offen.

Nach 20 Minuten sah es bereits ganz düster aus für die Gäste aus Vreden. Francesco di Pierro wurde von der Innenverteidigung nur halbherzig bewacht und nutzte eine Rücklage zum 1:0 (3.). Als Marvin Benjamins Vredens Schlussmann Ricardo Ottink mit einem Freistoß ins Torwarteck zum 2:0 unglücklich aussehen ließ (18.), war der Fehlstart der Gäste komplett.

„In den ersten 20 Minuten hat uns komplett die Bindung zum Spiel gefehlt, wir waren in fast jeder Szene zweiter Sieger“, erkannte Trainer Engin Yavuzaslan. Doch seine Elf nahm das 0:2 als Weckruf, spielte plötzlich befreit auf. Angriff um Angriff rollte nun auf das SCP-Tor. Nico Ostenkötter markierte mit einer schönen Aktion den Anschluss (32.) und nur drei Minuten später nickte Bernd Verwohlt einen Standard zum 2:2 ein. Bis zur Pause hätte Vreden den Spielstand sogar komplett drehen können.

Und auch nach dem Seitenwechsel drückte Blau-Gelb auf den Führungstreffer. Als die Preußen dann nach einer Gelb-Roten Karte gegen Can Pohl in Unterzahl gerieten, schien alles angerichtet für die Vredener. Doch ein weiterer Treffer wollte ihnen nicht gelingen.

„Völlig ungeduldig“

„Wir haben danach völlig ungeduldig gespielt, anstatt erst auf Schach und dann auf Matt zu gehen“, kritisierte Engin Yavuzaslan. „Münster hat in der Phase Meter gefressen und wir haben weniger getan als vor dem Platzverweis.“

Nach einem eigenen Freistoß lief die SpVgg dann in einen Konter, Felix Mensing konnte als letzter Mann vor Ottink das 2:3 nicht verhindern (82.). Die Schlussoffensive der Gäste brachte nichts mehr ein, stattdessen gelang Lukas Ayyildiz auch noch das 4:2 (90.).

SpVgg: Ottink – Heisterkamp (83. Arslan), Hoffmann, Verwohlt, Mensing – Niehuis – Hakvoort (72. Wüpping), Ostenkötter, Kondring, Korthals (59. Brügging) – Hinkelmann
Tore: 1:0 di Pierro (3.); 2:0 Benjamins (18.); 2:1 Ostenkötter (32.); 2:2 Verwohlt (35.); 3:2 Benjamins (82.); 4:2 Ayyildiz (90.).
Gelb-Rot: Pohl, Münster (62.)

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.