Jan Kröger fährt mit Eintracht Ahaus zum Zweitrundenspiel beim SV Gescher. © Sascha Keirat
Fußball

Zweite Runde im Kreispokal: „Werden uns zerreißen“

24 Mannschaften spielen um den Einzug ins Achtelfinale des Kreispokals im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld. In der zweiten Runde stehen einige interessante Duelle auf dem Programm.

Vier Mannschaften haben das Ticket für die nächste Runde bereits gelöst, besser gesagt ein Freilos gezogen: Der FC Ottenstein, der SC Südlohn, Borussia Darup und Fortuna Gronau stehen bereits als Achtelfinal-Teilnehmer fest. Die übrigen werden – mit Ausnahme zweier verlegter Spiele – am Wochenende ermittelt.

Das Topspiel der zweiten Runde findet am Sonntag am Ahauser Damm statt. Dort empfängt der SV Gescher passenderweise Eintracht Ahaus. „Ich bin froh, dass wir in der Generalprobe eine Woche vor dem Ligastart noch mal einen richtig guten Gegner haben“, sagt Eintracht-Trainer Frank Wegener. Die Gescheraner bezeichnet er als ambitionierten Bezirksligisten, was der vierte Platz zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs im vergangenen Herbst unterstreicht.

Die Mannschaft des ehemaligen Stadtlohner Trainer Hendrik Maduschka hat in der ersten Runde mit dem VfL Billerbeck einen Ligakonkurrenten mit 4:1 bezwungen. Die Ahauser hatten in ihrer Partie gegen B-Ligist SG Gronau recht leichtes Spiel und setzten sich mit 6:0 durch. Aber auch das direkte Duell zwischen Gescher und Ahaus hat es in diesem Sommer bereits gegeben. Das Testspiel ging mit 5:0 an den Landesligisten. „Jetzt haben wir aber andere Voraussetzungen“, sagt Frank Wegener mit Blick auf die Ausfälle von Hendrik Vennemann sowie eventuell auch Jan Kröger und Nils Beckers.

Etwas andere Voraussetzungen, als zunächst erwartet, findet auch GW Lünten im Pokalderby gegen die SpVgg Vreden vor. Denn die Gäste haben angekündigt, mit ihrer zweiten Mannschaft, gespickt mit ein paar Oberliga-Akteuren, im Mergelkamp anzutreten. „Aber selbst mit dieser Mischung sind die Rollen klar verteilt“, so Dirk Bültbrun, der mit seinen Lüntenern das Ziel verfolgt, „das Spiel möglichst lange offenzuhalten“.

Dirk Bültbrun: „Wir werden uns zerreißen“

GW strotzt nach durchwachsener Vorbereitung, dem knappen Erstrundensieg bei B-Ligist Eggerode (1:0) und der Verletzung von Leistungsträger Rene Beuting nicht gerade vor Selbstvertrauen. Doch mit der Unterstützung der Lüntener Zuschauer könnte etwas möglich sein. Dirk Bültbrun: „Ich kann versprechen, dass wir uns zerreißen werden, denn dieses Spiel ist für uns schon ein i-Tüpfelchen vor dem Saisonstart.“

Ein Highlight steht auch der TG Almsick bevor. Nach ihrem überraschenden Sieg über die SF Ammeloe in Runde eins erwarten sie nun Bezirksligist Epe. Ebenfalls mit einem Bezirksligisten bekommt es der SuS Legden zu tun, der den ASV Ellewick empfängt. Gleiches gilt für den FC Oeding im Heimspiel gegen die SG Coesfeld. Ein reines Bezirksligaderby bestreitet der TuS Wüllen bei Union Lüdinghausen.

Kreispokal, 2. Runde

DJK Rödder – SW Holtwick Fr., 18.45

TG Almsick – FC Epe So., 15.00

GW Lünten – SpVgg Vreden So., 15.00

FC Oeding – SG Coesfeld 06 So., 15.00

U. Lüdinghausen – TuS Wüllen So., 15.00

SuS Legden – ASV Ellewick So., 15.00

DJK Coesfeld – GW Nottuln So., 15.00

SV Gescher – Eintracht Ahaus So., 15.00

Vorwärts Lette – TSG Dülmen So., 16.00

Turo Darfeld – Westfalia Osterwick So., 16.00

SuS Hochmoor – Brukteria Rorup verl., 24.08.

1.FC Oldenburg – SuS Stadtlohn verl., 08.09.

SC Südlohn = Freilos

FC Ottenstein = Freilos

Borussia Darup = Freilos

Fortuna Gronau = Freilos

Über den Autor
Sportredaktion Ahaus

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.