Der Castrop-Rauxeler Fußballer André Trottenberg (l.) feiert am Heiligen Abend 2020 seinen 37. Geburtstag. Er spielt beim VfB Habinghorst in der Kreisliga A. Davor kickte er für die SG Castrop und den SuS Merklinde. © Volker Engel
Fußball

André Trottenberg feiert doppelt am 24. Dezember: Weihnachten und Geburtstag

Heiligabend ist für manche Menschen ein doppelter Anlass zum Feiern. Neben Christi Geburt steht ihr Ehrentag im Mittelpunkt, weil sie am 24. Dezember das Licht der Welt erblickten. Hierzu zählt Fußballer André Trottenberg.

Der Castrop-Rauxeler Fußballer André Trottenberg feiert am Heiligen Abend 2020 seinen 37. Geburtstag. Er spielt beim VfB Habinghorst in der Kreisliga A und war bis zum vergangenen Sommer auch Kapitän des Teams von Trainer Marc Olschewski.

Geschenke gab es morgens und abends

Nicht selten wird Trottenberg von Leuten gefragt, die von seinem Geburtstags-Datum erfahren: „Wie sieht es denn eigentlich mit der Anzahl der Geschenke aus, wenn es an einem Tag gleich zwei Anlässe dazu gibt?“ Der Rauxeler antwortet dann stets: „Als Kind wurde mir immer erzählt, ich würde doppelt Geschenke bekommen.“ Dann hatte es morgens und abends Geschenke gegeben.

Im Pandemie-Jahr 2020 falle das Geschenke-Aufkommen für ihn selbst deutlich kleiner aus, erklärt der VfB-Kicker: „In meinem Alter hat man ja auch schon alles, was man möchte.“

Eigentlich packt er sein Geschenk irgendwann im Neuen Jahr 2021 aus. Denn zusammen mit seiner Frau und den zwei Söhnen hat sich André Trottenberg ein Wohnmobil angeschafft. Mit dem soll es in den Urlaub gehen – in die Niederlande und nach Kroatien.

Aus der nunmehr fernen Vergangenheit sind André Trottenberg vom 24. Dezember einige lange Nächte in der mittlerweile nicht mehr existenten Diskothek Spektrum Music Hall am Westring in Erinnerung geblieben. Auch „unzählige andere Fußballer aus Castrop-Rauxel“ seien damals mit von der Feier-Partie gewesen.

Fotostrecke

Das ist Christkind André Trottenberg

Der Tag wird 2020 weitaus ruhiger angegangen. Denn André Trottenberg holt den Großvater seiner Gattin aus Dülmen nach Rauxel. Damit dieser nicht allein ist.

An welche schönsten Geschenke kann sich Trottenberg aus seiner Kindheit erinnern? Er sagt: „Ich weiß noch, dass ich am Weihnachtstag einmal ein tolles BMX-Rad bekommen habe. Das war knallgelb. Deshalb bin ich vielleicht auch als Fan von Borussia Dortmund geprägt worden.“

Und wie war es mit Fußballschuhen? Gab es die zum Geburtstag oder Weihnachten? André Trottenberg: „Soweit ich mich erinnern kann, gab es die immer zwischendurch im Jahr. Ich weiß noch, dass ich meine ersten Schuhe bei Sport Gruchalski auf der Langen Straße in Habinghorst bekommen habe.“

Sobald die Saison 2020/21 fortgesetzt wird, möchte sich André Trottenberg mit seinem VfB Habinghorst mit guten Auftritten und Siegen sehr deutlich vom Tabellenkeller absetzen. Der Saisonstart lief für sein Team nicht besonders gut.

In der Saison 2021/22 möchte der 37-Jährige kürzertreten und mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr beim VfB in der Ersten kicken. Er erklärt: „Eine Liga tiefer zu spielen, das könnte ich mir vorstellen. Dass bedeutet natürlich keineswegs, dass ich den VfB verlassen möchte. Denn der Verein ist ein hervorragend geführter Club.“

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt