Bei einer Castrop-Rauxeler Mannschaft steht die Besetzung auf der Trainerbank noch in den Sternen. © Volker Engel
Fußball

Bei Castrop-Rauxeler Sorgenkind ist die Trainerfrage nicht final gelöst

Allerorten werden im Januar bei den Fußball-Vereinen die Trainer-Verträge verlängert - oder eben nicht. In dieser Hinsicht hörte man so gut wie nichts von einem Castrop-Rauxeler Bezirksligisten.

Was ist los bei der SG Castrop? Der Vorsitzende Björn Klieve schafft bei einem Telefonat zumindest halbwegs Fakten: „In der Corona-Zeit gestaltet sich alles etwas schwieriger ohne den üblichen mehrfachen Kontakt in der Woche“, und fügt lachend hinzu: „Verträge werden bei uns sowieso nur auf dem Bierdeckel geschlossen.“ Soll wohl heißen: Ein einfaches „Ja“ reicht als Vertragsverlängerungen.

Westphal will am Ball bleiben

Da das Telefonieren machbar ist, hat Klieve dabei nach eigenen Worten „eine positive Resonanz gehört von allen unseren Trainern“. Beim Frauenteam von Ali Sommer, bei der zweiten Herren-Mannschaft (Kreisliga B) von Patrick Gebauer und Jan Pennekamp sowie auch von Bezirksliga-Coach Tino Westphal. Ein großes Fragezeichen stehe hinter Bezirksliga-Coach Dennis Dannemann, der aus familiären und beruflichen Gründen eventuell aufhören muss, so Klieve.

Genau das bestätigt auch Dannemanns Trainer-Partner Tino Westphal, der zum eigenen Sachstand anfügt: „Ja, ich bleibe Trainer bei der SG Castrop.“ Zu Dannemanns aktuellen Situation sagt er: „Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, dass Danne die Zeit für den Trainerjob noch aufbringen kann. Ich werde in Telefonaten weiter versuchen, ihn umzustimmen. Familiäre und berufliche Gründe gehen aber vor im Amateurfußball.“

Seit 2006 ist Björn Klieve Vorsitzender der SG Castrop. © Jens Lukas © Jens Lukas

Personell hat sich in der Winterwechsel-Periode nichts getan bei der SG Castrop. „Ich bin dran an Tobias Lübke, der beim punktlosen Bezirksligisten SG Herne 70 nicht glücklich ist, die Jungs in der laufenden Saison aber nicht in Stich lassen möchte. Daher denke ich, dass Tobi erst im Sommer zu uns kommt.“

Die sportliche Situation gibt bei der SG Castrop, besonders bei der ersten Mannschaft als Sorgenkind und Bezirksliga-Schlusslicht, nicht unbedingt Anlass zum Freudenfest. Dennoch ist der Vorsitzende Björn Klieve voll des Lobes über die Arbeit der Trainer: „Wir hatten bei der SG Castrop noch nie Trainer, die im Gesamtpaket von Frauen, zweiter und erster Mannschaft so harmonisch zusammengearbeitet haben. Alle Absprachen werden eingehalten – es gab bisher kein böses Wort zwischen ihnen. Ich würde alle liebend gerne für immer an uns binden.“

Im Frauenfußball sieht der SG-Vorsitzende klare Fortschritte, seitdem Ali Sommer diese Mannschaft trainiert: „Bei unseren Frauen hatten wir zuletzt einen riesigen Trainer-Verschleiß. Bei Ali Sommer ist alles anders. Ihn respektieren die Mädels als Frauenfußball-Fachmann. Was Ali sagt, wird ohne zu Murren gemacht.“

Und auch im Herren-Bereich kann sich Klieve keine bessere Trainer-Konstellation vorstellen. „Patrick Gebauer ist in ständigen Gesprächen immer nah dran an den jungen Spielern – er kann sie begeistern. Das Bezirksliga-Duo Westphal/Dannemann ist nicht nur als Trainer am Start. Beide bringen sich zudem in vielen weiteren Belangen des Vereins sehr aktiv mit ein.“

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt