Bezirksligist Spvg Schwerin (gelbe Hemden) ist auch nach dem dritten Bezirksliga-Spieltag noch ungeschlagen. Allerdings kam die Spvg gegen BW Huckarde über ein 1:1 nicht hinaus. Die beiden Tore fielen in den ersten zehn Minuten. © Volker Engel
Fußball-Bezirksliga

Castrop-Rauxeler Teams: Personalnot beendet, Grippewelle geht weiter, Erfolgserlebnis fehlt

Ein Heimspiel - zwei Partien in der Fremde. So sieht der vierte Spieltag für die drei Castrop-Rauxeler Bezirksliga-Mannschaften aus.

Nach drei Spieltagen ein Fazit zu ziehen, wäre verfrüht. Dennoch zeichnen sich Tendenzen ab bei den Castrop-Rauxeler Fußball-Bezirksligisten. Der FC Castrop-Rauxel ist trotz Personalnot gut in die Saison eingestiegen. Bei der Spvg Schwerin hadert man aktuell mit einer Grippewelle. Und die SG Castrop steht nach drei Niederlagen schon wieder dort, wo man nicht mehr hinwollte – am Tabellenende.

FC Castrop-R. – Viktoria Kirchderne(So, 15 Uhr, Sportplatz Fuchsweg)

Der Auftaktniederlage beim TuS Eichlinghofen (1:2) ließ der FC Castrop-Rauxel (6.) zwei Siege folgen – obwohl die personelle Lage nicht rosig war. Trainer Michael Wurst verkündet für das Heimspiel gegen Viktoria Kirchderne (3.) beim Personal eine deutliche Entspannung: „Marc Flaczek und Marco Führich sind wieder dabei. Und auch unsere Neuverpflichtung Emre Karaca ist spielberechtigt.“

Die Notwendigkeit, selbst spielen zu müssen, ist für den FC-Coach somit nicht mehr gegeben.

Viktoria Kirchderne sei eine kompakte Mannschaft. Wurst: „Das wird ein schweres Spiel.“ Wenngleich Kirchderne sich nach einer schlechten Vorbereitung selbst überrascht hat mit dem guten Saisonstart. Aufpassen muss die FC-Defensive auf einen Innenverteidiger mit Torjäger-Qualiäten: Viktorias Benjamin Schulz hat in jedem Spiel getroffen.

DJK BW Huckarde – SG Castrop(So, 15, Arthur-Behringer-Straße)

Mit Blick auf die Tabelle lässt sich zur SG Castrop (16.) nur sagen: Es muss besser werden. Aber auch die DJK BW Huckarde (13.) hat bisher keine Bäume ausgerissen. „Uns fehlt einfach ein Erfolgserlebnis, das wir in Huckarde gerne holen möchten“, sagt SG-Trainer Tino Westphal. Das letzte 2:4 gegen den FC Roj aus Dortmund sei ein Schritt in die richtige Richtung gewesen, so Westphal. Unter der Woche hätten alle sehr konzentriert gearbeitet im Training. „Man hat gemerkt, dass unsere Jungs unbedingt die ersten Punkte holen wollen.“

SuS Olfen – Spvg Schwerin (So, 15.30 Uhr, Hoddenstraße)

Dass der SuS Olfen (14.) eine leichtere Aufgabe ist, sieht Dennis Hasecke, der Trainer der Spvg Schwerin (8.), nicht: „In unserer Liga gibt es keine leichten Gegner.“ Zumal unter den Schwerin-Spielern – wie schon beim 1:1 gegen DJK BW Huckarde – weiterhin die Grippe grassiert. „Wir kommen über Tempo, was gegen Huckarde nicht ging. Geschwächt von der Grippe, fehlte dazu die Kraft“, so Hasecke.

Auch in den Traingseinheiten dieser Woche hätten sich einige Spieler krank abgemeldet. In Olfen nicht am Ball sind zudem Kevin Wagener, Leon Chasanis (beide verletzt), Maik Bothe (Urlaub) und Lasse Allmann (Rot-Sperre).

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.