Am Grafweg beim Bezirksligisten Spvg Schwerin war ein Neuzugang angekündigt worden, der bislang nur beim Training war. © Jens Lukas
Fußball-Bezirksliga

Ein hochgelobter Neuzugang der Spvg Schwerin kam gar nicht richtig im Verein an

Eine Reihe von Neuzugängen für die Saison 2020/21 hatte Schwerins Trainer Dennis Hasecke ab Mai bekanntgegeben. Ein Name dieser Neuen tauchte in den bisherigen Bezirksliga-Spielen gar nicht auf.

Bei Fußball-Bezirksligist Spvg Schwerin ist kurz vor dem Jahreswechsel alles im Grünen Bereich. Offenbar sind alle Spieler zufrieden – keiner hat sich in der Zeit seit dem Lockdown am 1. November abgemeldet. Im Gegenteil: Alle Spieler aus dem aktuellen Kader haben ihren Vertrag um ein Jahr verlängert. Der Angriff auf die sportliche Liga-Spitze der Staffel 9 kann im Jahr 2021 nach dem Lockdown-Ende mit vollem Engagement weiterverfolgt werden.

Schwerins Trainer spendierte Vorschusslorbeeren

„Warum sollte bei uns ein Spieler unzufrieden sein? Sportlich läuft es gut. Und auch im Verein fühlen sich alle wohl. Soweit man das in dieser Corona-Saison überhaupt sagen kann bei dem langen Trainings- und Spiel-Verbot wegen der Corona-Pandemie und dem dadurch völlig brach liegende Vereinsleben“, sagt Geschäftsführer Peter Wach.

Dennoch gibt es eine Personalie, die beim Blick ins Archiv stutzig werden lässt. Und zwar: Was ist eigentlich mit Samet Civkin? Der wurde vor der Saison mit vielen Vorschuss-Lorbeeren versehen von Trainer Dennis Hasecke als Neuzugang gemeldet. In den wenigen Spielen bis zum Corona-Lockdown tauchte der Name Civkin bei Fußball.de jedoch in keiner Schweriner Mannschaftsaufstellung auf.

Samet Civkin war Kapitän beim B-Ligisten DTSG Herten, hatte sich beim Aufsteiger in die Kreisliga A aber schon vor dem Corona-Saison-Abbruch wegen fehlender Zeit abgemeldet. Dann endete seine Bundeswehrzeit und er wollte im Fußball wieder angreifen.

Das damalige noch bestehende Schweriner Trainerduo Dennis Hasecke/Marco Taschke kannte Civkin aus gemeinsamer Zeit bei der SG Castrop in der Saison 2015/2016. Die beiden lotsten den Fußballer mit absolutem Siegeswillen zur Spvg Schwerin.

2015 war Samet Civkin (r.) Kapitän der SG Castrop und Marco Taschke (l.) Co-Trainer der Castroper. © Jens Lukas © Jens Lukas

„Samet Civkin gibt immer Vollgas“

Hasecke lobte den Neuzugang in höchsten Tönen: „Samet Civkin ist für uns ein wichtiger Spieler, an dem wir schon lange dran waren. Mit ihm werden wir Qualität gewinnen. Er gibt immer Vollgas.“

Daraus wurde letztlich aber nichts. Peter Wach erklärt das Warum: „Civkin haben war nur bei zwei oder drei Trainingseinheiten gesehen. Dann hat er mitgeteilt, doch mit dem Fußball ganz aufhören zu wollen. Wir haben dann bis heute nichts mehr von ihm gehört.“

Coach Dennis Hasecke erklärt, dass er es auf seine Kappe nimmt, dass der Neuzugang keine Akzente auf Schwerin setzen konnte. Er sagt: „Samet hatte immer betont, dass er vom Fußball Abstand nehmen wollte und er gerne viel auf Reisen gehen möchte. Ich habe ihn zuviel bearbeitet, damit er mir eine Zusage gibt. Das war nicht ganz fair von mir.“

Allerdings habe sich Civkin nie abgemeldet bei der Spvg Schwerin und sei somit weiter Mitglied im Verein, so Wach weiter. Das heißt: Tritt bei Samet Civkin plötzlich ein fußballerischer Sinneswandel ein, könnte er theoretisch sofort bei der Spvg Schwerin spielen. So beide Seiten dass dann überhaupt noch wollen.

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt