Die Trainerbank eines Klassenkameraden der drei Castrop-Rauxeler Bezirksligisten wird neu besetzt. © Jens Lukas
Fußball-Bezirksliga

Ein Rivale von Schwerin, SG und FC bekommt neuen Trainer

Dieser Tage werden allerorten die Personalplanungen für die Fußball-Saison 2021/22 vorgenommen. Dabei gibt es auch Wechsel auf der Trainer-Position.

Transfers, die im Sommer greifen, werden oftmals bereits in den Wintermonaten vorbereitet und zugesagt. Das ist nicht nur beim Thema der spielenden Neuzugänge so. Auch auch auf der Trainer-Bank kündigen sich Veränderungen oft schon vor Anpfiff der Rückrunde an.

Beim Fußball-Bezirksligisten Teutonia/SuS Waltrop bewegt sich etwas auf der Trainerbank. Die Waltroper, die in der Staffel 9 ein Liga-Rivale der Spvg Schwerin, des FC Castrop-Rauxel und der SG Castrop sind, wechseln im Sommer den Trainer aus.

Die Nachbarstädter haben in Oliver Ridder einen neuen Trainer für die Saison 2021/22 gefunden. Der aktuelle Amtsinhaber Tim Braun hatte kürzlich seinen Rückzug für den 30. Juni 2021 angekündigt. Braun hat eine Vergangenheit als Junioren-Trainer bei der Spvg Schwerin.

Tim Braun, der einst auch ein Junioren-Team bei der Spvg Schwerin betreute, gibt das Traineramt bei Teutonia/SuS Waltrop auf. © Volker Engel © Volker Engel

Ridder kehrt zurück zu seinen Wurzeln

Zurück zu den Wurzeln heißt es für Oliver Ridder, der einst für die Waltroper Clubs VfB und Teutonia SuS gespielt hat. Der 38-jährige Coach mit A-Lizenz trainiert aktuell die U19 des FC Brünninghausen.

Der Teutonia-Vorstand hatte mit mehreren Kandidaten Gespräche geführt, sich dann aber für Ridder entschieden. Bei Teutonia SuS hat zudem schon zwei Drittel des derzeitigen Spieler-Kaders für ein weiteres Jahr zugesagt.

In der aktuellen Bezirksliga-Tabelle ist Waltrop Neunter mit drei Siegen und fünf Niederlagen. Auf die vier nominellen Abstiegsplätze haben die Teutonen drei Punkte Vorsprung.

Ihre Autoren
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.