Merklindes David Bönnemann (rotes Trikot) setzt sich energisch durch gegen einen Meckinghovener Abwehrmann. © Hermann Klingsieck
Fußball-Testspiel

Elf Tore fallen beim zweiten Testspielauftritt des SuS Merklinde

Zumindest viele Tore sahen die rund 50 Fans im Testspiel der Kreisliga-A-Fußballer des Sus Merklinde beim 4:7 bei SW Meckinghoven. Fußballerisch blieben viele Fragen offen.

Die Hitze auf dem Meckinghovener Kunstrasenplatz war aber auch nicht dazu angetan, einen schnellen Ball zu spielen. So lief das runde Leder bei beiden Teams häufig nur sehr behäbig durch die eigenen Reihen, ohne dass ein Angriffs-Versuch im Ansatz überhaupt auszumachen war. In der ersten Viertelstunde passierte vor beiden Toren daher so gut wie nichts.

Merklinder 1:0 fällt aus heiterem Himmel

Dann aus heiterem Himmel das 1:0 für Merklinde (18.). Matondo Mbunga überlistete Meckinghovens Keeper Max Halberstadt mit einem Heber aus halblinker Position. Diese Führung hielt nur elf Minuten. Dann machte Roy Breilmann mehrere Merklinder Abwehrspieler und auch noch Torwart Maximilian Moehrs frisch und schoss zum 1:1 ein.

Nach dem Ausgleich bekam Meckinghoven mehr und mehr Oberwasser, während von Merklinder Angriffs-Bemühungen kaum mehr die Rede sein konnte. Die Konsequenz: Aiman Belabdia brachte den Gastgeber mit 2:1 (41.) in Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff lag das 2:2 in der Luft, den Kopfball Samuel Kapriva fischte SW-Keeper Halberstadt soeben mit einer Hand zur Ecke weg.

Merklindes Sportlicher Leiter Martin Broll (2.v.r.) steckt weiter in Gesprächen mit Verstärkungen. © Hermann Klingsieck © Hermann Klingsieck

Breilmann erzielt drei Tore

In der 51. Minute das 3:1 für Meckinghoven. Und als erneut Breilmann zum 4:1 (64.) traf, sah es dunkel aus für SuS Merklinde, zumal nach vorne hin von den Gästen weiter nicht sonderlich viel passierte. Dann aber fasste sich Daniel Bönnemann ein Herz und marschierte in den Meckinghovener Strafraum, wo er nur unfair gebremst werden konnte – Elfmeter. Mbunga trat zum Strafstoß an und verkürzte unhaltbar auf 2:4 (71.).

Das war‘s noch lange nicht mit Toren. Es sollten weitere fünf Treffer folgen – drei für Meckinghoven, zwei für Merklinde. Zunächst das 5:2 durch Maurizio Cotino, der nach einem Pass in die Tiefe allein vor Torwart Moehrs auftauchte und die Nerven behielt. Merklinde schlug zurück zum 3:5 (82.): Tobias Ott traf aus 14 Metern per Volleyschuss.

In der Schlussphase ging es dann Schlag auf Schlag mit weiteren Toren. Andreas Stolzenberg traf für Meckinghoven zum 6:3 (85.) und 7:3 (88.), als Merklinde die Abwehrarbeit quasi aufgelöst hatte. Den Schlusspunkt aber setzte wieder Matondo Mbunga mit seinem persönlichen dritten Treffen zum 4:7 (89) mit einem satten Flachschuss aus 14 Metern.

Bemerkenswert an diesem Meckinghovener 7:4-Sieg ist außerdem, dass der SuS Merklinde durch vier Treffer der früheren Castrop-Rauxeler Breilmann und Stolzenberg abgeschossen wurde.

Nach nur zweieinhalb Wochen Training kann der SuS aus diesem Testspiel als Fazit mitnehmen: Es bleibt noch viel Arbeit zu leisten bis zum Saisonstart am 6. September.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt