Fußball-Landesliga

Gegner des FC Frohlinde hält kompletten Kader und den Trainer

Landesligist SuS Kaiserau geht mit Jörg Lange auch in die neue Saison. Gleichzeitig sorgen die Kamener in der Personalplanung für ein außergewöhnliches Novum.
Jörg Lange übernahm im Sommer 2019 die Landesliga-Mannschaft von SuS Kaiserau. © Nils Foltynowicz

Während der Corona-Pandemie setzt der SuS Kaiserau, Gegner des FC Frohlinde in der Landesliga, auf Kontinuität. Die Kamener gehen auch in der neuen Spielzeit 2021/2022 mit ihrem Trainerteam ins Rennen.

„Mit Jörg Lange als Cheftrainer, dem neuen Co-Trainer Philip Bremer und Robert Kittel sieht sich der SuS auf diesen Positionen weiterhin sehr gut aufgestellt“, so Simon Erling, Sportlicher Leiter beim SuS. Alle passen zur Philosophie des Landesligisten, der Einbau von U19-Junioren wird weiterhin der Weg des SuS sein.

Erste Mannschaft bleibt geschlossen zusammen

Der SuS geht auch personell einen ganz besonderen Weg: Seit nun schon mehr als zehn Jahren unterscheidet man sich vom sonst schnelllebig gewordenen Amateurfußball. Der Weg, auf eigene Leute zu setzen, auf Kontinuität, Zusammenhalt hat sich bewährt und so ist es nur folgerichtig, dass die komplette erste Mannschaft ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben hat, und das unabhängig von der Ligenzugehörigkeit.

Das macht im Verein alle enorm stolz, dass das Team über die letzten Jahre stark zusammengewachsen ist, weshalb die Einzelgespräche (diesmal telefonisch) mit der kompletten Mannschaft nicht einmal einen Tag in Anspruch genommen haben. So selbstverständlich war es für alle, Kaiserau die Treue zu halten.

Dass viele Spieler finanziell deutlich attraktivere Möglichkeiten hatten, spielte dabei nahezu keine Rolle. Sportlichen Leiter Simon Erling machte alle Akteure fest.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.