Die Arminen Kerim Steinchen (l.) und Fabian Pöschl schnappen dem Gerther Spieler den Ball noch weg. © Volker Engel
Fußball

Ickern feiert Torfestival, SuS Merklinde tanzt aus der Reihe – Überblick der A-Liga-Testspiele

Kurz und knapp. Ein Rückblick auf das, wie die Castrop-Rauxeler A-Kreisliga-Fußballer im großen Reigen der Testspiele des Wochenendes auf den Platz gebraht haben - mit Torschützen.

Arminia Ickern – Spvg. Gerthe 7:0 – Die Tormaschine von Arminia läuft weiter auf Hochtouren. Trainer Kim Weber macht zwar gerade Urlaub auf Mallorce, meldete sich nach einem missglückten Anruf-Versuch aber prompt zurück. Und wusste Bescheid über den hohen Sieg gegen Dortmunder A-Kreisligist SpVgg. Gerthe.

„Wir haben unsere hohe Tor-Taktung in den Saison-Vorbereitungsspielen fortgesetzt. Diesmal sogar erstmals zu Null gespielt – das war wichtig“, sagt Weber. Kevin Tann traf viermal (24., 47., 60., 81.), Weiter netzten den Ball für Arminia Ickern noch Kerim Steinchen (17., 77.) und Abdellatif Sergui (2.) ein.

FC Frohlinde II – Westfalia Kirchlinde 2:2 – Über dieses 2:2, dem ersten Frohlinder Spiel nach neun Monaten, haben wir bereits berichtet. Trainer Vierhaus war „hochzufrieden“.

Der VfB Habinghorst durchlebt ein Auf und Ab in seiner Gefühlswelt

TuS Rahm – VfB Habinghorst 3:4 – Beim Dortmunder A-Ligisten TuS Rahm erlebte der VfB Habinghorst eine Achterbahnfahrt bei den Toren. Ilias Homann brachte den VfB mit 1:0 (23.) in Führung. Das war auch der Halbzeitstand. Dann zog Rahm allerdings weg auf 3:1.

Homann brachte Habinghorst wieder auf 2:3 (63.) heran. In den Minuten 76 und 77 folgte ein VfB-Doppelschlag. Zum 3:3 traf Trainer Marc Olschewski selbst. Den Siegtreffer zum 4:3 besorgte erneut Homann.

SuS Merklinde – Osmanlispor Dortmund 2:4 – Als einziger Castrop-Rauxeler A-Kreisligist tanzte SuS Merklinde mit einer Niederlage aus der Reihe. Dabei gingen die Merklinder sogar durch ein Tor von Devin Helbert mit 1:0 (11.) früh in Führung. Zur Pause stand es 1:1.

Später brachte Torben Broll den SuS nach einem 1:3-Rückstand (71., 76.) noch einmal auf 2:3 (82.) heran. In der Nachspielzeit gelang dem Dortmunder A-Kreisligisten Osmanlispor aber doch noch das 4:2. Mit der Nummer 44 lief bei den Gästen ein Spieler auf, der jüngst von Merklinde nach Dortmund gewechselt ist: Yüksel Turan.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.