Marc Kruska (M.) absolvierte am Dienstagabend seine erste Trainingseinheit beim FC Frohlinde mit den Coaches Michael Wurst (l.) und Stefan Hoffmann. © FC Frohlinde
FC Frohlinde

Jörg Wunsch über Kruska: Wenn wir ihn im Vorjahr gehabt hätten, wären wir Meister geworden

Alle Augen waren am Dienstagabend auf ihn gerichtet: Der Ex-Profi Marc Kruska absolvierte sein erstes Training beim FC Frohlinde. Bis er zum ersten Mal spielt, wird es aber noch dauern.

Eine optimistische Aufbruch-Stimmung war am Dienstagabend beim Fußball-Landesligisten FC Frohlinde zu spüren: Ex-Profi Marc Kruska nahm an seiner ersten Trainingseinheit teil.

Jörg Wunsch: „Wir wären Meister geworden“

Von seiner Erfahrung sollen vor allem die jüngeren Mitspieler der Frohlinder Mannschaft profitieren. Jörg Wunsch, der sich als Sportlicher Leiter in diesem Sommer zurückzog, sagte am Rande der Kruska-Vorstellung: „Wenn wir ihn schon im Vorjahr dabei gehabt hätten, wären wir Meister geworden.“

Einige weitere Kiebitze hatten sich eingefunden, um den prominenten Neuzugang unter die Lupe zu nehmen. Neben der überraschenden Spieler-Vorstellung war auf dem Kunstrasen an der Brandheide im Laufe des Abends einiges los. Alle drei Senioren-Teams des FCF trainierten gleichzeitig.

Die Unterlagen für die Spielberechtigung sind beim Fußballverband

Die Fan-Augen waren allerdings auf Kruska gerichtet. Wann der 32-Jährige allerdings erstmals eingesetzt werden kann, ist noch nicht klar. Trainer Stefan Hoffmann sagte: „Sobald Marc spielberechtigt ist, wird er auch spielen.“

Geschäftsführer Jürgen Ewers erklärte dazu am Mittwoch: „Die Unterlagen sind in Duisburg. Für den Ligastart sollte es klappen, wenn wir Glück haben auch für das eine oder andere Testspiel.“

Das stand beim ersten Training auf dem Programm

Nach der Begrüßung beim Training im obligatorischen Kreis auf dem Platz, ging es zu den ersten Übungen über. Erst gab es Warmmach-Einheiten an der Außenline, dann platzierten die beiden Trainer Stefan Hoffmann und Michael Wurst jede Menge Hütchen für diverse Spielszenarien. Alle waren begeistert bei der Sache.

Und auch Kruska, der vor zwanzig Jahren am 1. Juli 1999 aus der Jugend des VfR Rauxel in die Nachwuchs-Abteilung von Borussia Dortmund wechselte. Dort startete er bei den Senioren seine beachtenswerte Karriere mit insgesamt 472 Spielen im Profibereich.

Über den Autor
Sportredaktion Castrop-Rauxel
Geboren und wohnhaft in Castrop-Rauxel, bin ich über den Billardsport (Karambolage) als freier Mitarbeiter in der Castrop-Rauxeler Lokalredaktion angefangen. Da ich neben dem französischen Billard noch Fußball, Handball, Tischtennis und Tennis in Vereinen aktiv ausführte bot es sich förmlich an, darüber ebenfalls zu berichten.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.