Die SG Castrop und Wacker Obercastrop waren in der Saison 2020/21 eine Jugendspielgemeinschaft bei den A-, B- und C-Junioren eingegangen. Die B-Junioren (gestreifte Hemden) bestritten Freundschaftsspiele - wie hier gegen die SF Datteln. © Volker Engel
Juniorenfußball

Jugendspielgemeinschaft: Gehen Wacker Obercastrop und SG Castrop schon wieder getrennte Wege?

Der SV Wacker Obercastrop und die SG Castrop sind in der Saison 2020/21 das Experiment einer Jugendspielgemeinschaft (JSG) eingegangen. Wird diese Zusammenarbeit in der neuen Saison fortgesetzt?

Die Zahl der Castrop-Rauxeler Jugendfußball-Mannschaften im Spielbetrieb ist seit Jahren rückläufig. Ein Mittel, um den Negativtrend entgegenzuwirken ist, dass sich zwei oder mehrere Vereine zusammenschließen – zu einer Jugendspielgemeinschaft (JSG). Dann müssen Teams mit Spielermangel nicht abgemeldet werden.

B-Junioren bestritten nur Testspiele

Der SV Wacker Obercastrop und die SG Castrop machten in der Saison 2020/21 die Not zur Tugend und meldete eine JSG bei den A- und C-Junioren. Beide Teams rissen in den wenigen Spielen bis zum Corona-Lockdown sportlich keine Bäume aus. Eine B-Junioren-Mannschaft trat als 9er-Team nur zu Testspielen an. Womit diese Kooperation aber nicht gestorben ist.

Peter Siegmann ist Jugendleiter der SG Castrop. © Volker Engel © Volker Engel

Wackers Sportlicher Leiter der Jugendabteilung, Brahim Amghar, sagt: „Unsere Jugendleiterin Sabrina Stypers hat die SG Castrop angeschrieben wegen eines virtuellen Gesprächs – bisher gab es noch keine Antwort.“ SG-Jugendleiter Peter Siegmann bestätigte: „Ich rufe Sabrina Stypers an.“

Laut Amghar sei Wacker Obercastrop bereit zur Fortsetzung der JSG: „Entschieden ist noch nichts. Wir müssen erst schauen, wie die SG Castrop darüber denkt.“ Castrops Siegmann meint: „Wir wollen schon weitermachen mit der JSG. Es wird aber schwierig, da wir in der neuen Saison wohl keine A- und B-Jugend haben werden und eventuell auch keine C-Jugend.“

Brahim Amghar (schwarzes Hemd) ist B-Junioren-Trainer und Sportlicher Leiter der Jugend des SV Wacker Obercastrop. © Hermann Klingsieck © Hermann Klingsieck

Über ihre Erfahrungen aus der kurzen Zusammenarbeit zu reden, dazu sind sowohl Wacker und SG bereit. Abzuklären dabei sei, welche Fehler gemacht wurden – und was verbessert werden müsse. Auch muss besprochen werden, für welche Altersklassen in der neuen Saison eine JSG möglich sei, so Amghar.

Die ganz persönliche Meinung von Brahim Amghar ist: „Wenn der Castrop-Rauxeler Jugendfußball konkurrenzfähig bleiben will, braucht es Kooperationen zwischen den Vereinen.“ Das müssen nicht unbedingt Mannschaften auf hohem sportlichem Niveau sein. „Es gibt Jugendliche, die nur trainieren und spielen möchten. Damit diese Jungs dem Fußball nicht verloren gehen, sind Spielgemeinschaften eine gute Alternative“, weiß Amghar.

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas
Lesen Sie jetzt