Kira Lipperheide (l.), die von Leichtathletin auf Bobfahrerin umgeschult hat, wurde von der CDU ausgezeichnet. © Michael Fritsch (CDU)
Wintersport

Kira Lipperheide bekommt Partei-Preis für internationale Medaillen

Nachträglich eine Auszeichnung hat jetzt Kira Lipperheide bekommen. Gewürdigt werden damit ihre internationalen Auftritte im Jahr 2019. Klingt kurios. Es ist der Beharrlichkeit der Castrop-Rauxeler CDU zu verdanken.

Im Frühjahr 2020 wollte der CDU-Stadtverband Castrop-Rauxel wieder seinen schon traditionellen „Abend des Sports“ mit der Präsentation ihrer „Sportler des Jahres 2019“ auf die Beine stellen. Das Event fiel allerdings der Corona-Pandemie zum Opfer.


Trophäen für 2019 wurden pandemie-konform übergeben

Aufgeschoben ist allerdings nicht aufgehoben. Stadtverbandssprecher Michael Fritsch erklärt: „Leider haben sich auch in der Zwischenzeit alle Hoffnungen zerstoben, die Veranstaltung im gewohnten Rahmen nachholen zu können. Wir haben uns deshalb schweren Herzens dafür entschieden, die Ehrung pandemie-konform mit einer individuellen Pokalübergabe auf Distanz durch den CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Carsten Papp und den Fraktionsvorsitzenden Michael Breilmann vorzunehmen.“ Die Preise stiftete zum wiederholten Male der Altstadtjuwelier Max Zimmer.

Die Laudatio auf Kira Lipperheide verfasste Bettina Lenort, Stadtbaurätin der Stadt Castrop-Rauxel. Sie erinnerte daran, dass Lipperheide im zarten Alter von sechs Jahren mit der Leichtathletik beim TB Rauxel. Für den Leistungssport wechselte sie zum TV Gladbeck, wo sie mit dem Bobfahren in Berührung kam.

Januar 2019 in Innsbruck (Österreich) Kira Lipperheide (hinten) fährt beim Weltcup, der zugleich EM war, im Zweierbob, Frauen mit Mariama Jamanka. © picture alliance/dpa © picture alliance/dpa

Kurz vor Weihnachten 2018 gab es dann das erste Erfolgserlebnis: Bei ihrer ersten Selektion – dem sogenannten „Bobanschiebetest“ in Oberhof – erzielte sie direkt die drittschnellste Zeit. Es ging Schlag auf Schlag. Bei ihrem ersten offiziellen Start im Zweierbob mit Kim Kalicki im Januar 2019 sprang beim Europacup in Innsbruck Platz zwei heraus. Wenig später gab es für Kira Lipperheide in Innsbruck beim Weltcup mit der Olympiasiegerin Mariama Jamanka erneut Silber. Bronze gab es im Februar 2019 mit Kalicki bei der Junioren-WM. Die Leistung bedeutete zugleich die Goldmedaille der U23-WM.

Im Sommer 2019 war Kira Lipperheide zurück in der Leichtathletik – mit Erfolgen: Sie holte U20-DM-Silber mit der 4x100m-Staffel und wurde jeweils Erste über 100 Meter bei der Westfalenmeisterschaften sowie den Ruhr Games in Duisburg und beim Internationalen Meeting in Paderborn.

Mittlerweile hat Kira Lipperheide eine Ausbildung bei der Bundespolizei begonnen. Im Winter wird sie freigestellt sein, um weiterhin im Bobsport Erfolge zu feiern. Es kann sein, dass sie den Sprung in den Olympiakader für Peking 2022 schafft.

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.