Dirk Vierhaus, der zusammen mit Sven Körholz, das Trainer-Duo beim FC Frohlinde II bildet, hat eine kleine Meinung zu seinem Start-Programm. © Volker Engel
Fußball - Kreisliga A

Kreisliga-A-Spielplan steht: Ein Castrop-Rauxeler spricht von neun Punkten aus drei Spielen

Der Fußballkreis Herne/Castrop-Rauxel hat kürzlich den Spielplan der Kreisliga A für die Saison 2021/22 freigeschaltet. Sechs Vereine aus der Europastadt kicken in im Feld von 17 Teams.

Es ist jedes Jahr spannend, welche Überraschungen die Spielpläne zu bieten haben. Die Saison-Einstiegs-Spiele stehen im besonderen Fokus. Wie immer gibt es Trainer die hochzufrieden sind – andere wiederum hätten es lieber einfacher gehabt. Der allgemeine Tenor des Coaches in der Kreisliga A mit Castrop-Rauxeler Beteiligung aber lautet: „Wir müssen es nehmen wie es kommt – daran ändern können wir eh nichts.“

Für Danny Jordan, Trainer der SG SF Victoria Habinghorst/Dingen, ist eines klar: „Der Auftakt bei ETuS Wanne passt. Dieses Spiel müssen wir aber gewinnen.“ Das folgende Heimspiel gegen RWT Herne sei indes schon ein echter Brocken. Danach beim SV Wanne 11 II sei nie sicher, woran man sei. „Im Derby am vierten Spieltag daheim gegen den SuS Merklinde kann alles passieren.“

Dirk Vierhaus, Trainer des FC Frohlinde II, erklärt: „Unsere ersten beiden Gegner SV Holsterhausen und Herne-Süd zählen immer zum Favoritenkreis.“ Bickern danach im Heimspiel- das sei okay. Laut Vierhaus schaue sein Team aber nicht auf andere, sondern nur auf sich selbst. „Ich habe meinen Jungs gesagt, dass alle staunen werden, wenn wir nach drei Spielen neun Punkte haben.“

Frohlinde II schaut laut Trainer Vierhaus nur auf sich selbst

Björn Brinkmann, Trainer bei SuS Merklinde, meint augenzwinkernd: „Es geht gut los für uns um 13 Uhr beim SV Wanne 11 II.“ Dort wisse man nie, welche Spieler vom Wanner Landesliga-Kader in der zweiten Mannschaft aushelfen würden. Zumal die Erste direkt danach spiele. „Unser erster Heimspiel-Gegner VfB Börnig ist traditionell stark.“ Marokko Herne sei stets eine Wundertüte. „Das ist aber vielleicht gut, Marokko am Anfang zu haben.“

Marc Olschewski, Trainer des VfB Habinghorst, sagt klipp und klar: „Die ersten fünf Spiele werden hart für uns. Es ist aber alles gut – da müsen wir durch.“ Gegen DSC Wanne II wisse man nie, wo man personell dran ist. Bei Firtinaspor Herne II werde es schwer. Und der VfB Börnig im folgenden Auswärtsspiel sei spitze.

Marc Böttger, Sportlicher Leiter bei Eintracht Ickern, hätte sich „etwas anderes gewünscht als ein Freilos am ersten Spieltag“. Da der erste Gegner DSC Wanne II dann beim VfB Habinghorst spielt, werde man dort im Stadion sein. Am dritten Spieltag daheim gegen Firtinaspor Herne II und danach das Derby beim VfB Habinghorst. Das sei kein Saison-Auftakt, den sich ein Verein wünscht.

Eintracht und Arminia Ickern müssen am 1. und 2. Spieltag pausieren

Kim Weber, Trainer bei Arminia Ickern, bedauert, dass seine Mannschaft schon am zweiten Spieltag spielfrei ist in der Staffel mit 17 Teams: „Das ist ungünstig, da man so keinen echten Rhythmus aufbauen kann.“ Dafür seien die Spiele gegen Bickern und DSC Wanne II dann ja auf eigenem Platz, was wiederum gut sei. „Unter dem Strich können wir uns nicht beklagen.“

1. Spieltag, 29. August
FC Frohlinde II – SV Holsterhausen
ETuS Wanne – SG SF Victoria H./D.
SV Wanne II – SuS Merklinde
VfB Habingh. – DSC Wanne II
A. Ickern – Zongul. Bickern
Spielfrei: Eintracht Ickern

2. Spieltag, 6. September
DSC Wanne-E. II – Eintr. Ickern
SuS Merklinde – VfB Börnig
Firtinaspor H. II – VfB Habinghorst
BV Herne-Süd – FC Frohlinde II
SG SF Victoria H./D. – R.T.W. Herne
Spielfrei: Arminia Ickern

3. Spieltag, 12. September
Frohlinde II – Zongul. Bickern
SV Wanne II – SG SF Victoria H./D.
VfB Börnig – VfB Habinghorst
Arminia Ickern – DSC Wanne-E. II
Eintr. Ickern – Firtinaspor Herne II
SuS Merklinde – Marokko Herne

Die ersten Derbys – 19. September
SG SF Victoria H./D, – SuS Merklinde
VfB Habinghorst – Eintracht Ickern

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.