Stark verbessert im Vergleich zum Frankreich-Spiel war die DFB-Elf. Aber welche Spieler haben die Castrop-Rauxeler Fußballer als die Matchwinner ausgemacht? © picture alliance/dpa
Fußball

Portugal-Spiel: Castrop-Rauxeler Fußballer schaltet nach dem 0:1 einfach ab

Bei der deutschen Nationalmannschaft ist durch den 4:2-Sieg im zweiten Gruppenspiel gegen Portugal der EM-Knoten geplatzt. Castrop-Rauxeler Fußballer haben sich auf einen Matchwinner festgelegt. Aber nicht alle haben die vollen 90 Minuten gesehen.

Ganz Fußball-Deutschland forderte gegen Portugal Änderungen in der Start-Aufstellung von Jogi Löw im Vergleich zum EM-Auftakt gegen Frankreich (0:1). Der Bundestrainer blieb aber eisern und schickte die gleiche Elf auf den Platz. Ein Matchwinner sorgte beim 4:2-Erfolg dafür, dass der Bundestrainer sich bestätigt fühlt. Robin Gosens war an fast allen deutschen Toren beteiligt.

Aber haben die Castrop-Rauxeler Fußballer auch wirklich Gosens als besten Spieler der Partie (MVP) in München gesehen? Wir haben kurz nach Spielschluss nachgefragt.

Trumpft bei der EM auf: Robin Gosens (r.). © picture alliance/dpa/EPA Pool © picture alliance/dpa/EPA Pool

Nach dem 0:1 war der Fernseher ausgeschaltet

Eine überraschende Antwort gibt Cihangir Sahinli, Offensivspieler bei Eintracht Ickern (Kreisliga A) und stadtweit unter seinem Spitznamen „Django“ bekannt. Er sagt: „Ich habe das Spiel nicht gar nicht richtig gesehen. Ich habe nur das 0:1 von Ronaldo gesehen – und habe dann abgeschaltet.“ Bis zu diesem frühen Zeitpunkt – es war ja die 15. Minute – hatte Sahinli noch Joshua Kimmich „bärenstark“ gesehen.

“Django” Cihangir Sahinli (r.) sah das Portugal-Spiel nur bis zur 15. Minute. © Marcel Witte © Marcel Witte

Moritz Budde, Kapitän des Westfalenligisten Wacker Obercastrop, meint: „Gosens ist mein MVP, ja. Ich kannte ihn bis zur EM gar nicht. Ich bin allerdings auch jemand, der sich wenig für Profi-Fußball interessiert. Abgesehen davon finde ich die italienische Serie A auch total uninteressant für deutsche Spieler.“

Buddes Mitspieler Robin Franke verfolgte das Deutschland-Spiel im spanischen Alicante zusammen mit Max Brandenburger (FC Frohlinde) und Alexander Materna (HSG Rauxel-Schwerin/Handball). Franke: „Wir sind uns einig: Man Of The Match war Robin Gosens. Das war eine überragende Vorstellung von ihm. Hinten hat er alles dicht gehalten und seine Qualitäten vorn ausgespielt. Bei seinem Tor zu Beginn, das wegen Abseits nicht gegeben worden ist, hat man gemerkt: Der kann was.“

Zudem lobte das Castrop-Rauxeler Sport-Trio auch Kai Havertz. Er habe viel gute Wege auf dem Feld gemacht. Franke betont: „Der ist einfach ein guter Fußballer und weiß auch, wann er wo stehen muss.“

Wacker-Kapitän Moritz Budde (weißes Trikot) kann nicht verstehen, dass deutsche Profis in Italien spielen. © Jens Lukas © Jens Lukas

Der Wackeraner Martin Kapitza erklärt: „Auch in der Defensive war Gosens der überragende Spieler. Ich habe erstmals bei einem Champions League-Spiel von Bergamo seinen Namen gehört und ihn gesehen. Ebenfalls sehr gut war Kimmich – das Kampfschwein und Lauf-Wunder.“

Justin Strahler vom Landesligisten FC Frohlinde sagt: „Mein MVP ist Gosens, da er das Offensivspiel der Deutschen belebt und sich als Defensivspieler immer wieder in die Offensive einschaltet. Das erste Mal habe ich ihn 2020 bei Bergamo in der Champions League wahrgenommen. Mein zweiter MVP ist Havertz, da er viel unterwegs war, gute Zweikämpfe geführt hat und viele Bälle fest gemacht hat.“

Der Frohlinder Kevin Brewko meint: „Matchwinner war natürlich Gosens. Aber da ihn wahrscheinlich alle wählen, sage ich jetzt einfach mal: Kai Havertz.

Warum? Weil er super Laufwege gemacht hat und sich so Räume ergeben haben in der Offensive. U.a. für Gosens. Und Havertz hat so natürlich auch sein Tor erarbeitet. Zwei seiner weiteren Stärken: seine Schnelligkeit – und er ist technisch sehr stark.“

Robin Franke sah in Spanien das Spiel von Deutschland gegen Portugal. © Volker Engel © Volker Engel

Manuel Backes von der SG Castrop (Bezirksliga) sagt: „Man Of The Match ist definitiv Robin Gosens. Weil er noch nicht so lange bei der Nationalmannschaft dabei ist, hat man das Gefühl, dass er richtig Bock hat. Das hat sich auch bei den Toren widergespiegelt. Er hat mit unbedingtem Willen die Tore erzwungen und am Ende noch die Leistung mit eigenem Tor gekrönt. Für mich gibt es da auch keinen zweiten MVP in diesem Spiel.“ Laut Backes sei das Duell mit Portugal „ein sehr, sehr gutes Spiel vor allem aber eine überragende Partie von Gosens gewesen: „Wahrgenommen hab ich ihn tatsächlich erst bei der Nationalmannschaft.“

Dennis Teuber, Goalgetter der neuen Spielgemeinschaft Victoria Habinghorst/Sportfreunde (Kreisliga A), sagt: „Gosens war der Matchwinner. Wahrgenommen habe ich ihn aber auch erst vor ca. zwei Jahren in Italien. Er spielt beim DFB nicht seine gewohnte Position, ist aber trotzdem torgefährlich. Sehr stark war auch Verteidiger Matthias Ginter. Leider haben wir keinen MVP aus der Offensive. Die war wieder ein Totalausfall.“

Victoria-Goalgetter Dennis Teuber bezeichnet die deutsche Offensive trotz des 4:2-Sieges gegen Portugal als “Totalausfall”. © Jens Lukas © Jens Lukas

Kerim Steinchen, Ex-Kapitän des FC Castrop-Rauxel und Rückkehrer zur Arminia Ickern (Kreisliga A), berichtet: „Solch einen guten Außenverteidiger wie Gosens hatten wir in der Nationalmannschaft nach Phillip Lahm nicht mehr. Gosens ist offensiv und defensiv überragend und versucht immer hinter die letzte Kette des Gegners zu kommen. Das macht ihn so stark. Wahrgenommen habe ich ihn zum ersten Mal nach seiner Nominierung in der Nationalmannschaft, vorher habe ich leider nie etwas von ihm gehört.“ Der zweite MVP sei ganz klar Kimmich. Steinchen: „Wie er jede Position mit Bestleistung ausfüllt, ist unglaublich. Auch seine Diagonalbälle, egal ob mit dem rechten oder linken Fuß, sind einfach überragend.“

Über den Autor
Lokalsport Castrop-Rauxel
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite
Jens Lukas

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt