Gegen einen A-Ligisten spielt in dieser Saison jede Mannschaft gerne. Auch die Castrop-Rauxeler Teams haben schon fleißig Tore gegen das Team gesammelt. © Jens Lukas
Fußball-Kreisliga

Schon fast 100 Gegentore: Gegen einen Kreisligisten sind zweistellige Siege der Normalfall

Im Fußball gibt es unangenehme Gegner, aber auch sehr angenehme. In die letztgenannte Kategorie reiht sich in dieser Kreisliga-Saison ein Team ein. Mehrere Castrop-Rauxeler Vereine profitieren davon.

Im Fußball gibt es verschiedene Sorten an Gegnern: Da sind die total unangenehmen Kontrahenten, die Angstgegner – und dann sind da wiederum auch die Lieblingsgegner. In jeder Saison tauchen plötzlich auch neue super angenehme Gegner auf, die man so nicht auf dem Zettel hatte – so wie diesmal eine Mannschaft in der Kreisliga A des Fußballkreises Herne/Castrop-Rauxel.

Arminia Ickern gewann am ersten Spieltag gleich mit 18:0

Steht aktuell ein Punktspiel gegen Zonguldakspor Bickern an, jubelt jeder gegnerische Torjäger bereits im Vorfeld. Denn: Siege in zweistelliger Höhe gegen Bickerns Fußballer sind die Norm. Drei Castrop-Rauxeler A-Ligisten kamen bis zum siebten Spieltag in diesen Genuss.

Der nächste Castrop-Rauxeler Verein ist die SG Victoria/Sportfreunde, die am 24. Oktober ihr Torkonto gegen Zonguldakspor aufbessern kann. Mit einem 18:0 legte der SC Arminia Ickern die Latte sehr hoch am ersten Spieltag. Dennis Kaprowski netzte den Ball gleich sechsmal ein. Ayoub El Marsi und Abdelatif Chergui schlugen je viermal zu.

Bei SuS Merklinde traf über die halbe Mannschaft gegen Bickern

Der FC Frohlinde II und SuS Merklinde trafen beide jeweils zwölf Mal. Frohlindes Jan Frontschak (FCF II) besserte seine persönliche Bilanz um fünf Toren auf. Beim SuS Merklinde verteilten sich die zwölf Treffer auf sieben Spieler – Zakaria Ablona gelang mit drei Toren die Höchstzahl.

SuS-Trainer Björn Brinkmann sagte nach dem Spiel: „Das ist kein Maßstab. Ich habe Respekt vor dem Team, dass sie immer wieder antreten, aber das Spiel hätten wir uns sparen können. Ich bin froh, dass sich keiner verletzt hat.“

Zonguldakspor holte in dieser Saison bisher nur einen Punkt

Zonguldakspor Bickern hat in sieben Saisonspielen ein Torverhältnis von 8:97 aufzuweisen. Wie Bickerns Fußballer bei dieser zweistelligen Niederlegen-Serie am zweiten Spieltag ein 3:3 gegen die Sportfreunde Wanne-Eickel II geschafft haben, wird wohl ein Geheimnis bleiben.

Von den Castrop-Rauxeler A-Ligisten spielen in der ersten Halbserie noch die SG Victoria/Sportfreunde (24. Oktober), der VfB Habinghorst (19. Dezember) und im nächsten Jahr Eintracht Ickern (6. Februar) gegen Zonguldakspor Bickern. Ob die den Arminia-Rekord von 18:0 toppen können? Möglich. Es sei denn: Bickerns Fußballer haben bis dahin keinen Bock mehr auf zweistellige Klatschen und treten überhaupt nicht mehr an.

Fast vergessen: Der VfB Habinghorst hatte mit Firtinaspor Herne II auch schon einen äußerst angenehmen Gegner beim 12:2-Sieg. Habinghorsts Torjäger Ilias Homann verbesserte sein Konto in diesem Auswärtsspiel um sechs Tore. Homann führt die Kreisliga-A-Torjägerliste im heimischen Fußballkreis mit 14 Treffern an.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.