Vor Ostern haben Hobbykicker am Grafweg auf Schwerin einen massiven Zaun zerstört, um auf den Fußballplatz zu gelangen. © Jens Lukas
Meinung

Sportplatz-Einbrüche sind kein Kavaliersdelikt

Sichtungen durch Privatpersonen und Vorfälle häufen sich. Klar wird dadurch: Castrop-Rauxeler Sportplätze werden illegal von Hobbykickern geentert. Muss man das dulden? Dazu hat unser Autor seine eigene Meinung.

Es ist kaum zu glauben, aber wahr: Die Castrop-Rauxeler Sportplätze werden seit Wochen von Leuten heimgesucht, die weder Eigentum noch Ordnung – geschweige denn Anstand – kennen. Es war schon vor Jahren kein Kavaliersdelikt, wenn Jugendliche oder junge Männer durch ein ihnen bekanntes Loch im Zaun einen Fußballplatz enterten.

Über den Autor
Redakteur
Ein Journalist macht sich aus Prinzip keine Sache zu eigen, nicht einmal eine gute (dieses Prinzip ist auch das Motto des Hanns-Joachim-Friedrichs-Preises).
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.