Ein Spieler der deutschen U21-Europameister-Mannschaft steht hoch im Kurs beim Danny Jordan, der in der Saison 2021/22 das Team der Spielgemeinschaft Victoria/SF Habinghorst in der Kreisliga A aufstellt. © picture alliance/dpa
Fußball-Kreisliga A

Trainer-Wunsch: Danny Jordan würde U21-Europameister mit Kusshand nehmen

Der Castrop-Rauxeler A-Kreisligist SG Victoria/SF Habinghorst hat seinen Spielerkader für die Saison 2021/22 beisammen. Irgendwie bleiben aber immer noch unerfüllte Wünsche - ja Träume.

Mit nur vier Spielen in der annullierten Fußball-Saison 2020/21 zählte der A-Kreisligist Victoria Habinghorst zu den am wenigsten beschäftigten Mannschaften im westfälischen Amateurfußball vor dem November-Lockdown. In die neue Spielzeit steigt man als Spielgemeinschaft Victoria/SF Habinghorst ein – und hofft auf mehr Beschäftigung.

U21-Spieler wäre der siebte Neuzugang

Trainer der A-Liga-Mannschaft ist Danny Jordan auch nach der Bildung der Spielgemeinschaft geblieben. Seinen Spieler-Kader sieht er gut aufgestellt mit den sechs Neuzugängen. Wenn Jordan aber einen Wunsch frei hätte, welchen Spieler würde er gerne in seiner Mannschaft sehen? Egal, wie utopisch die Verpflichtung dieses Fußballers für die Castrop-Rauxeler Spielgemeinschaft wäre.

Nicht lange nachdenken muss Jordan, ehe er seinen Wunschspieler nennt. Dieser junge Mann spielt in der deutschen U21-Elf, die Europameister wurde mit einem finalen 1:0 über Portugal. „Niklas Dorsch würde ich sofort mit Kusshand nehmen“, sagt SG-Trainer Jordan. Niklas Dorsch sei ein kompletter Sechser und auf dieser Position als Staubsauger einfach überragend gewesen in allen EM-Spielen.

„Ich habe mir die komplette U21-Europameisterschaft im Fernsehen angeschaut – wie Niklas Dorsch dort aufgetrumpft hat, war absolute Klasse“, lobt Jordan den Fußballer, der aktuell noch in Belgien bei KAA Gent spielt. Wie es zu vernehmen ist, wohl nicht mehr lange.

Niklas Dorsch (r.) spielt derzeit in der 1. belgischen Liga. © picture alliance/dpa © picture alliance/dpa

Denn nicht allein Danny Jordan hat die Klasse von Niklas Dorsch erkannt. Begehrlichkeiten sollen Hertha BSC, VfL Wolfsburg und der französische Meister OSC Lillle geäußert haben. „Bei dieser Konkurrenz hätten wir wohl keine Chance, dass Niklas Dorsch zu uns kommt“, lacht Jordan.

Bayern-München-Trainer Carlo Ancelotti hatte das Dorsch-Talent einst nicht erkannt und ihn ablösefrei zu Zweitligist Heidenheim ziehen lassen. Immerhin: Danny Jordan hat die Klasse dieses Sechsers sofort erkannt.

Ein Schmankerl am Rande: Oma Dorsch hatte Enkel Niklas vor dem EM-Finale im Video mit einem Sauerbraten und einer Haxe geködert – aber nur, wenn er den Pokal mit nach Hause bringt. Der so von der Oma motivierte Fußballer wurde zum überragenden deutschen Spieler im Finale der U21-Europameisterschaft.

Niklas Dorsch hat durch den Gewinn der U21-EM-Trophäe einen Haxenbraten der Oma verdient. © picture alliance/dpa © picture alliance/dpa
Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.