Während die Fußballer von Victoria Habinghorst mit Goalgetter Dennis Teuber (r.) erst viermal um Punkte spielen konnten, sind andere Teamd der Kreisliga A bereits bei acht Partien angelangt. © Volker Engel
Fußball-Kreisliga A

Victoria Habinghorst spielt auf Zeit bei einem speziellen Thema

Wenn eine Mannschaft aufsteigt, freut sie sich auf die neue Herausforderung. In dieser Saison trübte Corona schnell die Freude bei einem Castrop-Rauxeler Fußball-Verein.

Reihenweise fielen Spiele durch Corona-Absagen aus. Erst viermal durften die Fußballer des Kreisliga-A-Aufsteigers Victoria Habinghorst um Punkte spielen – andere Teams bereits achtmal. Da fällt eine Analyse nicht leicht, ob die Bilanz mit einem Sieg, einem Unentschieden zwei Niederlagen gut ist. Bei voller Spiele-Zahl könnten im besten Fall auch fünf Siege, im schlechtesten sogar sechs Niederlagen stehen. Wer weiß?

Club-Chef peilt ein Monatsende an

Der Victoria-Vorsitzende Dirk Konisch weiß allerdings eines und sagt: „Wir gehen bei den Vertragsverhandlungen für die Saison 2021/22 mit Cheftrainer Danny Jordan, seinem Trainerteam und den Spielern weiter ganz in Ruhe vor. Wir haben vereinbart, erst Ende Januar mit Namen an die Öffentlichkeit zu gehen.“

So viel verrät Konisch doch: „Im Winter sind keine Spieler-Neuverpflichtungen geplant. Wenn alle internen Dinge um Trainer und Kader geklärt sind, reden wir über Verstärkungen für die neue Saison, die wir auf jeden Fall holen wollen.“ Eine Personalie gibt es doch bei Victoria Habinghorst: Steven Klawitter hat sich überraschend abgemeldet.

Aktuell steht noch nicht endgültig fest, ob Danny Jordan auch in der Saison 2021/22 Trainer von Victoria Habinghorst sein wird. © Jens Lukas © Jens Lukas

Und sonst? Der Victoria-Vorsitzende Konisch versteht nicht, warum der FLVW sich so lange um eine klare Sprachregelung drückt, wie es mit der durch die hohen Corona-Zahlen seit November unterbrochenen Saison 2020/21 bei einem Re-Start weitergehen wird. Klare Kante wäre gut, damit auch die Vereine endlich Klarheit hätten. „Es glaubt doch nicht wirklich ernsthaft noch jemand, dass diese Saison mit einer komplett gespielten Hin- und Rückrunde zu Ende geht.“

Ein zweiwöchiges Training bis zum Re-Start hält Konisch für viel zu wenig. „Nach so einer langen Zeit ohne Training und Spiel, sind mindestens vier Wochen Training nötig, ehe wieder gespielt werden sollte.“ Für den Victoria-Vorsitzenden macht ein Re-Start im Fußball spätestens zu Ostern (4. und 5. April) überhaupt noch Sinn.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Über 30 Jahre als Sportredakteur aktiv, bin ich nun im "Unruhestand" seit der Saison 2018/2019 als Freier Mitarbeiter für den Castroper Sport am Ball - eine neue, spannende Erfahrung. Meine journalistischen Fachgebiete sind alle Ballsportarten, die Leichtathletik und Golf. Mit den deutschen Spitzen-Fechtern war ich in den frühen 2000er-Jahren bei Welt- und Europameisterschaften in der "halben Welt" unterwegs.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.