Authentisch von Kopf bis Fuß: Als Schweizer Dragoner ging die Schermbeckerin Talina Lorei (r.) bei den Internationalen Deutschen Kavalleriemeisterschaften an den Start. © Privat
Reiten

Als Schweizer Dragoner bei der Deutschen Meisterschaft – eine Schermbeckerin macht‘s möglich

Ein Jahr ohne außergewöhnlichen Wettbewerb? Gibt es bei der Schermbeckerin Talina Lorei nicht. 2021 war sie erneut bei den Deutschen Kavalleriemeisterschaften am Start, und das mit großem Erfolg.

Wenn alles, was man trägt, mindestens 100 Jahre alt ist und die Uniform sogar noch das Loch von einem Streifschuss aufweist, den der einstige Trainer einmal erlitten hat, dann weiß man: Bei den Internationalen Deutschen Kavalleriemeisterschaften geht es extrem authentisch zu. Doch das wusste Talina Lorei.

Uniformen und Disziplinen wie im 19. Jahrhundert

Tag zwei begann mit der Dressur

Talina Loreis Fazit fällt rundum positiv aus

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit Jahren freier Mitarbeiter der Redaktion Haltern am See. Er fotografiert und berichtet über das lokale Geschehen und betreut die Serie „Das Sportporträt“. Darüber hinaus berichtet er in Wort und Bild über aktuelle sportliche Großereignisse im Outdoorbereich , wie Reitturniere, Laufveranstaltungen, Radrennen und Kartsport.
Zur Autorenseite
Horst Lehr

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.