Fussball

Corona: Entspannung beim SV Altendorf

Die Corona-Lage beim SV Altendorf-Ulfkotte hat sich entspannt. Die Fußballer vom Gildenweg können wieder ins Training einsteigen.
Der SV Altendorf-Ulfkotte kann die Trainingsbälle wieder rausholen. © Andreas Leistner

Nachdem sich ein Akteur aus dem Kreis der ersten Mannschaft infiziert hatte, hatten die SVA-Verantwortlichen zunächst angenommen, der Betroffene müsse sämtliche Kontaktpersonen aus den 48 Stunden vor seinem Coronatest angeben und diese wie er in Quarantäne. Davon wäre dann neben der eigenen ersten Mannschaft auch der letzte Gegner TuS Gahlen II betroffen gewesen.

“Erst beim zweiten Telefonat mit dem Gesundheitsamt klärte sich auf, dass wir lediglich eine Liste mit Personen liefern sollten, die mehr als eine Viertelstunde ohne Mund-Nase-Schutz mit dem Infizierten in einem engen, geschlossenen Raum waren“, berichtete SVA-Vorsitzender Michael Winkel am Dienstag.

So reduzierte sich die Zahl dieser direkten Kontaktpersonen von zunächst befürchteten 150 auf null. „Denn es gab zwar Kabinen-Ansprachen mit versammelter Mannschaft. Aber die waren nie eine Viertelstunde lang, und außerdem trugen alle Masken“, sagte Winkel. Die Mannschaft des SV Altendorf kann also wieder ins Training einsteigen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.