Ab dem 15. August rollt in den Kreisligen des Fußballkreises Recklinghausen wieder der Ball. Die ersten Pflichtpiel gibt's sogar noch früher. Nicht alle sind begeistert. © Archiv
Fussball

„Da kommt mir die Galle hoch“ – das halten die Trainer vom Saisonstart im Kreis

Dass der Fußballkreis Recklinghausen die Saison nun doch am 15. August beginnt, findet bei den meisten Trainern Beifall. Doch es gibt auch heftige Kritik.

Es sei ihm „Jacke wie Hose“, ob die Saison nun am 15. oder 29. August beginne, sagt SuS Hervests Trainer Alesandro Roccaro.

Nachdem der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) den Start der überkreislichen Ligen auf den 29. August verlegt hatte, entschied der Fußballkreis Recklinghausen in dieser Woche, beim ursprünglichen Starttermin 15. August zu bleiben.

Für Alex Roccaro deshalb kein Problem, „weil wir unsere Planungen bis zur Ankündigung des FLVW sowieso auf den 15. ausgerichtet hatten“. Dass die Vorbereitungszeit für seine Spieler zu kurz sein könne, fürchtet Roccaro nicht: „Wir trainieren bereits auf freiwilliger Basis. Das wird reichen.“

Auch organisatorisch stellt der Start Mitte August die Hervester nicht vor große Probleme: „Wir müssen ein Testspiel absagen, das für den 22. August geplant. Das war‘s.“

Dirk Cholewinski ärgert sich über Pokalansetzungen

Dirk Cholewinski, Trainer des FC RW Dorsten, hält die Vorbereitungszeit ebenfalls für ausreichend: „Wir haben sieben Monate nichts gemacht. Das holst du dann in zwei Wochen mehr auch nicht rein.“ Cholewinski setzt darauf, dass die Spieler eigenverantwortlich gearbeitet haben: „Das werden wir zu Trainingsbeginn auch testen. Wer dann nichts gemacht hat, bekommt ein Problem.“

SV Lembeck - SV Altendorf-Ulfkotte
Altendorfs Lukas Samson sowie die Lembecker Steffen Fellner und Nils Jakubiak (v.l.) gehen ab Mitte August wieder auf Punktejagd.

Genau das hat Cholewinski selbst allerdings mit der Ansetzung der ersten beiden Kreispokalrunden am 25. Juli und 1. August: „Jedes Jahr anders! Ich bin davon ausgegangen, dass es wie letztes Mal eine Woche vor Saisonbeginn losgeht. Da kommt mir echt die alle hoch!“

Rundum zufrieden ist dagegen Lembecks Trainer Patrick Rohrand: „Wir hatten ursprünglich eh für den 15. August geplant. Warum der FLVW den überkreislichen Saisonstart nach hinten verlegt hat, habe ich auch nicht verstanden.“

Ins Training sei seine Mannschaft eingestiegen, „sobald es wieder erlaubt war. Deshalb machen wir jetzt bis zum Saisonstart auch keine Pause mehr. Alles okay, auch die Pokal-Regelung“.

Martin Trockel war überrascht

Etwas überrascht zeigte sich Martin Trockel vom SSV Rhade, als wir ihn über die neue Lage informierten: „Jetzt doch? Mein letzter Stand war der 29., und daraufhin habe ich meinen Vorbereitungsplan extra noch einmal geändert.“ Doch Trockel kann mit der Änderung mehr als gut leben: „Mein Problem war eher, wie ich bei meinen Jungs bis zum 29. August die Motivation hoch gehalten hätte.“

Als er von den Terminen für die ersten beiden Pokalrunden hörte, zuckte der Rhader Trainer allerdings mit den Schultern: „Okay. Da werde ich meinen Testspielplan halt noch mal überarbeiten müssen. Aber Hauptsache, wir spielen wieder.“

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt