Der SV Dorsten-Hardt bestreitet am Wochenende zwei Testspiele. © Joachim Lücke
Fußball

Dorsten-Hardts Trainer kommt es auf die Belastungssteuerung an

Der SV Dorsten-Hardt hat am Wochenende gleich zwei Testspiele vor der Brust. Zuerst wird ein Landesligist im Sportpark empfangen, ehe es ebenfalls zu Hause gegen einen A-Ligisten ran geht.

Die Tendenz beim Landesligisten SV Dorsten-Hardt zeigt ganz klar nach oben. Zuletzt gab es zwei Testspielsiege hintereinander. Ebenso wurde dabei nur ein einziges Gegentor kassiert. Nun trifft die Truppe um Chefcoach Marc Gebler Samstag auf den SV Horst-Emscher (Landesliga) und am darauffolgenden Tag auf Union Hamborn (Kreisliga A).

„Mir ist wichtig, dass wir unsere Spielidee auf den Platz bringen“

Auch wenn die beiden gegnerischen Teams aus zwei unterschiedlich hohen Ligen kommen, will Gebler die Spiele gleichermaßen bestreiten. „Natürlich ist die Intensität gegen einen Landesligisten etwas anders. Aber mir ist wichtig, dass wir unsere Spielidee auf den Platz bringen. Egal gegen welche Mannschaft, letztendlich müssen wir in unserem Spiel flexibel sein und Lösungsmöglichkeiten entwickeln“, so der Übungsleiter.

Personell werden ihm am Samstag wahrscheinlich 18 von 27 Spielern zur Verfügung stehen. Sonntag sind es dann voraussichtlich sogar zwei Akteure weniger laut Gebler, was ihm aber erst einmal keine großartigen Sorgen bereitet. „Mir geht es diesmal überwiegend um die Belastungssteuerung. Könnten wir aus dem Vollen schöpfen, dann wäre das etwas anderes“, sagt Gebler zum Schluss.

  • Anstoß: Samstag 24. Juli, um 15 Uhr, Rasenplatz, Auto-Köpper-Sportpark, Storchsbaumstr. 59, 46282 Dorsten
  • Anstoß: Sonntag 25. Juli, um 15 Uhr, Rasenplatz, Auto-Köpper-Sportpark, Storchsbaumstr. 59, 46282 Dorsten
Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.