Im Luftduell zieht Schermbecks Kapitän Deniz Dana (l.) gegen Matthias Büch (r.) den Kürzeren. Doch am Ede siegte der SVS Mit 2:1. © Joachim Lücke
Fussball

So starteten die Kreisligisten aus Dorsten, Schermbeck und Raesfeld in die neue Saison

Erster Spieltag, erste Überraschungen. Wir haben zusammengestellt, wie die Teams aus Dorsten, Schermbeck und Raesfeld in die Kreisliga A und B gestartet sind.

Kreisliga A 1 RE

SV Schermbeck II – BW Wulfen

2:1 (1:0)

In der ersten Halbzeit erspielten sich die Schermbecker ein leichtes Übergewicht und gingen in der 9. Minute durch das Tor von Nicolas Wickermann mit 1:0 in Führung. Während Wulfen-Coach Arek Knura von etwas mehr Ballbesitz auf Schermbecker Seite bei ansonsten eher ausgeglichenem Spiel sprach, sah auf der Gegenseite Ilkay Kara bis zur Pause eine einseitige Angelegenheit, in der sein Team eigentlich schon hätte mit 4:0 führen müssen.

Nach der Pause kamen die nach vorne flink agierenden Schermbecker besser aus der Kabine, Mehmet Can Özkaya traf in der 48. Minute nach einer Flanke aus kurzer Distanz zum 2:0. Danach aber kippte das Geschehen zusehends in die Schermbecker Hälfte. Max Buhl traf per Kopf die Latte (53.), im Nachschuss aus dem Sitzen hatte danach Yannick Weseler den Ausgleich auch noch einmal auf dem Fuß. Auch Linus Poggensee vergab noch eine Großchance, ehe Dennis Grodzik per Strafstoß den nicht unverdienten Anschlusstreffer markierte (60.).

Nur eine Minute später hatte Poggensee freistehend das 2:2 in der Hand, im direkten Gegenstoß enteilte Claudius Alexander Mertes seinem Bewacher, scheiterte aber doppelt an Gästekeeper Daniel Spielhoff. Wulfen drängte die Schermbecker weiter in deren Hälfte, diese blieben aber bei ihren schnellen Kontern auch immer noch gefährlich. Ein 3:1 lag ebenso in der Luft, wie ein Wulfener Ausgleich. Am Ende behielten die Schermbecker auch mit ein wenig Glück das Heft in der Hand und freuten sich nach dem Schlusspfiff ausgiebig über den ersten Saisonsieg und den geglückten Start.

TSV Raesfeld – TuS Sythen 5:0

Gerade die erste Halbzeit gegen den TuS Sythen gefiel Raesfelds Trainer Christian Gabmaier sehr gut. Mario Brockmann (10., 38.) und Björn Schädlich (34.) sorgten für eine komfortable und verdiente 3:0-Pausenführung. Die Raesfelder knüpften an die guten Leistungen der insgesamt positiv verlaufenen Vorbereitungsphase nahtlos an. Der Anfang der zweiten Spielhälfte verlief dann aus Sicht der Hausherren etwas fahrig, Sythen hätte sich in dieser Phase durchaus ergebnistechnisch heranpirschen und noch einmal für Spannung sorgen können, tat dies aber nicht.

Mit fortlaufender Dauer bekamen die Raesfelder dann aber wieder das Geschehen in den Griff, Christoph Platzek (89.) sowie Alexander Hölling (90.) schraubten in den Schlussminuten noch einmal an der Ergebnishöhe.

Gabmaier: „Wir hätten in der ersten Hälfte normal noch mindestens drei Tore mehr machen müssen, am Ende war der Sieg in jedem Falle hochverdient. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hat man aber auch gesehen, dass die Sythener auch ein Stück weit kicken können, wenn man sie lässt. Da standen wir eine gewisse Zeit lang nicht mehr so sicher, wie noch im ersten Durchgang. Mit dem Abstieg hat diese Mannschaft meiner Meinung nach zukünftig nichts zu tun. Ich bin mit dem Saisonstart jedenfalls hochzufrieden und freue mich auf die nächsten Aufgaben!“

SG Borken II – TuS Gahlen 0:3

Mit 3:0 gewann der TuS Gahlen sein erstes Auswärtsspiel bei der Borkener Zweitvertretung. Das Team von Trainer Erdal Dasdan hatte von Anfang an viel Ballbesitz, brachte sich aber mehrmals selbst durch „One-touch“-Abspielfehler im Aufbau in Bedrängnis. Torwart David Janshen war es zu verdanken, dass die Null stand. Als Theo Kötter nach Vorlage von Alex Dörfler in der 30. Minute die Führung erzielte, wurde das Spiel aus Gahlener Sicht dann sicherer. In der zweiten Hälfte lief der Ball dann flüssig, auch weil Dasdan in der Pause noch mal daran erinnerte, dass zwei Ballkontakte vor dem Abspiel erlaubt sind. Orkan Güclü (56.) und Marvin Grunwald (63.) sorgten in der Folge für einen am Ende vollauf verdienten Sieg der Gäste, welcher auch noch höher hätte ausfallen können.

BVH Dorsten – TuS Velen 1:2

Der BVH Dorsten kämpfte in der ersten Halbzeit gegen den TuS Velen mit sich, dem Gegner und den schlechten Platzverhältnissen. Velen presste gut, sodass den Holsterhausenern nicht viel übrig blieb, als mit langen Bällen zu operieren. Harun Arik hatte in der 55. Minute die dicke Chance zur Führung, schoss aber freistehend den Gästetorwart an. Kurz darauf dann nach einem Pass in die Schnittstelle der BVH-Abwehr die 1:0-Gästeführung. Nach Foul an Danny Lützner traf Sammy Katnik per verwandeltem Strafstoß zum Ausgleich (69.).

Der BVH hatte in seiner nun besten Phase den zweiten Treffer auf dem Fuß, dieser fiel dann aber auf der anderen Seite (77.). Katnik verschoss zu allem Überfluss eine Minute später den zweiten Holsterhausener Elfmeter.

Westfalia Gemen II – FC RW Dorsten 1:1

Nach der schlechten Vorbereitung hätte Trainer Dirk Cholewinski vor der Partie des FC RW Dorsten bei Westfalia Gemen II einen Punkt wohl fast unterschrieben, doch nach dem Spiel überwog der Frust über zwei verschenkte Punkte. Der FC begann gut, kombinierte sich ansehnlich durch. Schon in der 15. Minute dann die Führung durch Dirk Berger, alles schien nach Plan zu laufen.

Samet Varli hätte in der 55. Minute den Sack zu machen müssen, vergab aber die Chance dazu. Im Gegenzug (59.) dann nach einem Torwartfehler das bittere 1:1. In der 85. Minute hatte Varli dann noch einmal die Gelegenheit, seine Schmach aus der 55. Minute wett zu machen, doch wieder scheiterte er. Positiv befand Cholewinski, dass sein Team bis zum Ende auf Sieg spielte und Willen zeigte.

SV Lembeck – ETuS Haltern 5:0

Nach personellen Rückschlägen , zumeist aufgrund von Verletzungen, war das Spiel des SV Lembeck wie Balsam auf die Seele von Trainer Patrick Rohrand. Nach einer etwas zähen Anfangsviertelstunde übernahmen die Lembecker das Geschehen, gingen vor der Pause durch Tore von Fabian Schöneis (32.) und Julian Christopher Brun (38.) bereits mit 2:0 in Führung.

Im zweiten Durchgang legten Kevin Faßelt (48.), erneut Schöneis (57.) und Jonah Damian Kamps (81.) weiter nach. Rohrand war zufrieden: „Wir haben einen super Teamgeist, die Mannschaft hat taktisch sehr gut agiert. Ein höheres Ergebnis war drin. Ein guter Start, aber deshalb sollte hier jetzt keiner durchdrehen. Ob ETuS Haltern das Maß der Dinge in dieser Liga ist, das wage ich doch etwas zu bezweifeln.“

Kreisliga B 1 RE

TSV Raesfeld II – SSV Rhade 3:4

Einen etwas glücklichen 4:3-Sieg feierten die Fußballer des B-Ligisten SSV Rhade beim TSV Raesfeld II, wie SSV-Trainer Martin Trockel zugab. Lennart Tünte brachte den TSV mit 1:0 in Front (20.), Julian Klein glich für die personell gebeutelten Rhader zum 1:1 aus (25.). Alexander Hölling traf zum 2:1-Halbzeitstand für Raesfeld (37.). Mauritz Sondermann egalisierte für Rhade zum 2:2 (63.), Maximilian Suer erzielte das 3:2 für den TSV (83.). Dem Rhader A-Jugendlichen Vincent Möller gelang nur eine Minute später der erneute Ausgleich zum 3:3. Und in der Nachspielzeit markierte Julian Klein den Rhader 4:3-Siegtreffer (90.+3).

Eintracht Erle – SV Illerhusen 1:2

Eine bittere 1:2-Niederlage kassierten die Fußballer des B-Kreisligisten Eintracht Erle gegen die Gäste des SV Illerhusen. Keine souveräne Leistung bescheinigte dabei der Erler Trainer Manuel Jakob dem Unparteiischen, der der Eintracht einen klaren Elfmeter versagt und eine strittige Rote Karte gegen Erle nach Protesten wieder zurückgenommen hatte. Felix Wojtalla brachte die Erler Platzherren zwar mit 1:0 früh in Führung (5.). Aus einer klaren Abseitsstellung heraus kamen die Gäste aber zum 1:1-Ausgleich (28.). Und ein Foulspiel von Illerhusen ging nach dem Seitenwechsel dem 2:1-Siegtreffer für die Gäste voraus (71.).

SV Lembeck II – SuS Hervest-Dorsten 1:4

Einen verdienten 4:1-Sieg erzielte der SuS Hervest-Dorsten im Derby der B-Kreisliga bei der Reserve des SV Lembeck. SuS-Trainer Alesandro Roccaro bemängelte „Schlafwagenfußball“ hüben wie drüben in der ersten Halbzeit, torlos wurden so auch die Seiten gewechselt. Per berechtigtem Elfmeter traf Michel Joswig zum 1:0 für SuS (54.), Seyfettin Yesilmen erhöhte auf 2:0 (66.) und erneut Joswig auf 3:0 (72.). Steffen Dumpe erzielte den 1:3-Anschlusstreffer für die Lembecker Zweitvertretung (74.). Und einen weiteren berechtigten Elfmeter verwandelte wiederum Joswig zum 4:1-Endstand aus Hervester Sicht (86.).

Christian Martschat, SV Altendorf
Altendorfs Trainer Christian Martschat feierte mit seinem Team einen 2:0-Auftaktsieg beim SV Dorsten-Hardt II. © Joachim Lücke © Joachim Lücke

SV Hardt II – SV Altendorf 0:2

Einen 2:0-Erfolg fuhr der SV Altendorf-Ulfkotte im Lokalderby der B-Kreisliga bei der Zweitvertretung des SV Dorsten-Hardt ein.

Während der Altendorfer Trainer Christian Martschat einen verdienten Sieg seiner Elf gesehen hatte, wäre für sein Hardter Pendant Thomas Kreuz ein Remis gerechter gewesen. Früh gingen die Altendorfer Gäste per Nachschuss von Mario Baldigowski mit 1:0 in Führung, nachdem der Hardter Keeper Jan Vengels einen Kopfball nach einer Ecke abgewehrt hatte (7.). Die größte Hardter Chance in Durchgang eins hatte Gianluca John, schoss aber SVA-Torsteher Christian Süß an.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hardter über weite Strecken besser ins Spiel. Ein klares Handspiel reklamierte Kreuz, als der Schussversuch aus 18 Metern des Hardters Thomas Mikolajewski von einem Altendorfer Gegenspieler vereitelt wurde. In der Schlussphase musste Kreuz mit Blick auf den knappen Rückstand das Spiel öffnen. Als die Hardter dann jedoch den Ball vertändelten, erzielte Christian Konstanczak nach einem tiefen Ball im Duell gegen den Hardter Torsteher den 2:0-Siegtreffer für den SVA (89.). Martschat: „Wir haben zu viele Großchancen versiebt.“ Kreuz: „Mit Blick auf die zweite Halbzeit hätten wir ein Remis verdient.“

Ihre Autoren
Freier Mitarbeiter
Armin Dille, Jahrgang 1952, Dorstener und Ruheständler, seit 1988 freiberuflicher Journalist mit Tätigkeitsschwerpunkt Sportberichterstattung, vornehmlich Fußball, Basketball und Reitsport.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.