Jan Luka Husmann (l.) wollen auch in der Halterner Stauseekampfbahn punkten. © Andreas Hofmann
Fussball

SV Dorsten-Hardt rechnet mit Halterner Verstärkung aus der Oberliga

Das einzige Kreis-Derby in der Landesliga steigt am Sonntag auf dem Kunstrasen der Stausee-Arena. Der TuS Haltern II trifft dort am frühen Abend auf den SV Dorsten-Hardt.

Landesliga 4

TuS Haltern II – SV Dorsten Hardt

So. 17.30 Uhr, SA Lippspieker, 45721 Haltern

Nach längerem Hin und Her um eine Spielverlegung konnte man sich schließlich auf den späten Termin einigen. Für den Hardter Trainer Marc Gebler ist klar: „Die erste Mannschaft des TuS spielt vorher, und ich erwarte, dass einige Leute aus dem Oberliga-Kader mit dabei sind.“

Das sei für ihn aber auch kein Problem, denn damit habe man gegen Reserve-Teams immer zu rechnen. „Da werden wir schon die passenden Antworten finden. Wir richten uns ohnehin nicht so sehr nach dem Gegner, sondern werden wieder versuchen, unser eigenes Spiel aufzuziehen.

Der Hardter Trainer wollte nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen Gemen nicht euphorisch werden: „Da müssen wir die Kirche im Dorf lassen. Die Westfalia wird sich eher nach unten orientieren, da kommen im Laufe der Saison noch ganz andere Gegner.“

So ganz ohne Personalsorgen fahren die Hardter aber nicht in die Nachbarstadt. Leon Einhaus wird erst im Oktober zurückerwartet, und auch Nils Sonnenberg muss noch ein paar Wochen passen. Timo Haarmann hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen. Reserve-Keeper Jan Vengels ist angeschlagen, und zur Not muss dann der Sportliche Leiter Stefan Schröder noch einmal auf die Bank.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.