Der Kader des SV Schermbeck für die kommende Spielzeit nimmt immer konkretere Formen an. © Andreas Leistner
Fussball

SV Schermbeck bindet weitere Spieler, doch einer ist enttäuscht

Oberligist SV Schermbeck arbeitet weiter am Kader für die kommende Saison. Jetzt meldete der SVS zwei weitere Vertragsverlängerungen. Ein anderer Spieler ist jedoch enttäuscht.

Kürzlich hatte der Schermbecker Vorstand bereits die Vertragsverlängerungen von Fatmir Ferati, Miles und Malte Grumann, Maik Habitz, Oguz Karagüzel, Bilal-Can Özkara, Lukas Steinrötter und Nikolaj Zugcic bekannt gegeben. Unmittelbar meldete der SVS auch bei Trainer Sleiman Salha Vollzug in Sachen Vertragsverlängerung.

Nun gaben mit Michael Smykacz und Bernard Gllogjani die nächsten zwei Spieler des aktuellen Kaders ihre Zusage für eine weitere Saison in der Volksbank-Arena.

Cem Kara, Vorstand Sport des SVS, zeigte sich über die Einigung mit den beiden Stürmern verständlicherweise sehr zufrieden: „Beide sind absolute Leistungsträger und Stammspieler. Michael ist mit drei Treffern in sieben Ligaspielen und zwei weiteren im Westfalenpokal unser Topscorer und nicht nur auf dem Spielfeld ein absoluter Führungsspieler. Mit seiner Mentalität ist er für jede Mannschaft eine Bereicherung.

Dasselbe gilt für Bernard. Er ist ein überagender Fußballer und noch lange nicht bei 100 Prozent. Wir werden an ihm noch viel Freude haben.“

Michael Smykacz, SV Schermbeck
Michael Smykacz will mit dem SV Schermbeck noch hoch hinaus. © Andreas Leistner © Andreas Leistner

Smykacz und Gllogjani spielten schon in der Jugend hochklassig

Michael Smykacz (27 Jahre) war in der Winterpause 2019/20 von Westfalia Herne zum SV Schermbeck gekommen. Er durchlief die Jugendteams des FC Schalke, VfL Bochum und RW Oberhausen. Im Seniorenbereich spielte er anschließend für Schalke II, RWO, den TSV Marl-Hüls, die SSVg Velbert 02 und Herne.

Bernard Gllogjani, SV Schermbeck
Bernard Gllogjani (M.) kam zu Saisonbeginn aus Erkenschwick zum SVS. © Andreas Leistner © Andreas Leistner

Der 24-jährige Bernard Gllogjani stieß vor der aktuellen Saison von der Spvgg Erkenschwick zum Team von Trainer Sleiman Salha. Vorher hatte er für in der U19-Bundesliga für RW Oberhausen und im Seniorenbereich für RWO II und SW Essen gespielt.

Evans Ankomah-Kissi geht im Sommer

Unterdessen gab ein anderer Schermbecker Akteur seinen Abschied für den Sommer bekannt. Evans Ankomah-Kissi zeigte sich dabei auch enttäuscht: „Es mag sein, dass ein Umbruch geplant ist, und das vielleicht auch ohne mich. Aber nach elf Jahren beim SVS hätte ich schon erwartet, dass der Vorstand das Gespräch mit mir sucht und mich informiert, statt bis jetzt überhaupt nicht mit mir zu reden“, erklärte der 29-Jährige am Sonntag.

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.