Für Kilian Niewerth (am Ball) und den SVS geht es bereits im dritten Testspiel in den Pflichtspiel-Modus. © Joachim Lücke
Fußball

SV Schermbeck trifft auf einen Gegner mit ähnlicher Situation

SVS-Trainer Sleiman Salha sieht sich und sein Team in einer „komischen Situation“. Er muss das Team einerseits auf eine Mammutliga vorbereiten, andererseits direkt ein Halbfinale spielen.

Seit Montag weiß der SV Schermbeck Bescheid, wie der Modus der kommenden Fußball-Oberliga-Saison aussehen soll. Am Mittwochabend testet das Team gegen den FC Bocholt. Außerdem gibt es Neuigkeiten zu den Westfalenpokal-Halbfinal-Spielen.

Der SV Schermbeck stimmte wie zwölf weitere Vereine für die Beibehaltung des regulären Modus. Das bedeutet aber auch einen höheren Aufwand. „Das ist schon eh eine komische Situation“, sagt SVS-Trainer Sleiman Salha. „Ich muss das Team direkt fit für den 15. August bekommen und gleichzeitig die Liga vorbereiten.“

Der Trainer erwartet bis zum 20. Dezember viele englische Wochen. Dann hat das Team zwei Wochen frei, ehe es in ein Trainingslager in den Süden gehen soll. „Wir wollen uns optimal auf alles vorbereiten“, erklärt er.

Momentan steht aber erst einmal die Vorbereitung auf die Hinrunde und den Westfalenpokal an. Im Zuge dieser trifft der SVS am Mittwochabend (19.30 Uhr) zuhause auf den Niederrhein-Oberligisten FC Bocholt.

In der vergangenen Spielzeit belegte Bocholt Platz fünf, auch für den FC geht es noch im Niederrhein-Pokal um einen Platz im DFB-Pokal. Am 18. August trifft das Team auf den FC Kleve, das andere Halbfinale bestreiten der TVD Velbert und RW Essen.

SVS wechselt nun in den Pflichtspiel-Modus

SVS-Trainer Salha kündigte bereits an, dass es für sein Team nun bereits in den Pflichtspiel-Modus gehe. „Wir treffen auf einen Gegner, der eine ähnliche Situation wie wir hat.“ Von daher erwartet Salha eine richtigen Härtetest. Fortschritte möchte der Trainer vor allem im Defensivverhalten seiner Mannschaft sehen. Die bisherige Entwicklung nennt er „verhältnismäßig sehr gut“.

Live-Übertragung der Pokalspiele

Zudem hat der FLVW bekannt gegeben, dass die Westfalenpokal-Halbfinal-Spiele live übertragen werden. Im Livestream werden diese am 15. August (Samstag) ab 15 Uhr auf der FLVW-Facebook-Seite kommentiert übertragen.

Das Finale am 22. August (Samstag) wird im Rahmen des bundesweiten „Finaltags“ der Amateure ab 17.45 Uhr live im Ersten und im Sportschau-Stream übertragen. Das Endspiel wird aufrund der zahlreichen Vorschriften im SportCentrum Kaiserau ausgetragen. Zuschauer sind nicht zugelassen.

Über den Autor
Volontär
Nachrichten gibt es überall, jeder kann sie verbreiten. Wahrheitsgemäße Recherche kommt da leider oft zu kurz. Qualitativer Lokaljournalismus ist daher wichtiger denn je. Wer, wenn nicht wir ausgebildeten Lokaljournalisten, berichtet über das, was wirklich in unserer Stadt Gesprächsthema ist?
Zur Autorenseite
Niklas Berkel

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt