Eine lange Vorbereitung liegt hinter den U17-Juniorinnen des SSV Rhade. In gut zwei Wochen steigt dann das erste Pflichtspiel. © Archiv
Fußball: Juniorinnen

U17-Juniorinnen des SSV Rhade mit großen Schritten Richtung Bundesligastart

Knapp zwei Monate sind die U17-Juniorinnen des SSV Rhade nun schon in der Vorbereitung. Ab sofort geht es auf die Zielgerade, denn in knapp zweieinhalb Wochen steht das erste Bundesligaspiel an.

Helge Bruns – Coach der U17-Mädels des SSV Rhade – ist mit den bisherigen Leistungen zufrieden. „Momentan läuft es echt gut. Jetzt wollen wir aber bis zum ersten Saisonspiel noch einmal richtig loslegen“, erzählt der Übungsleiter. Denn schon am Samstag, den 14. August, sind die Kontrahentinnen vom 1. FC Saarbrücken zum ersten Meisterschafts- und Heimspiel der neuen Spielzeit zu Gast.

Testspiele gegen männliche Teams ist Standard

Bis dahin bestreiten die Juniorinnen des SSV noch zwei Freundschaftsspiele. Das erste Spiel findet gegen die B-Jugendmannschaft der JSG ETuS-Lippramsdorf statt. „Gegen die testen wir eigentlich jedes Jahr“, gibt Bruns preis. Und ansonsten standen in der Vergangenheit bereits andere Testspiele gegen männliche Fußballmannschaften an. Der Coach sagt dazu: „Ende Juni haben wir gegen die Jungs vom VfB Alstätte gespielt.“

Auch wenn das Spiel am Ende 1:3 verloren ging, so war Bruns trotzdem zufrieden: „Wir haben uns sehr gut geschlagen. Auch wenn die Jungs in der Regel körperlich deutlich präsenter sind – der ein oder andere auch Mal ein wenig zu sehr – war das ein ordentlicher Test.“

„Grundsätzlich ist der Klassenerhalt das Ziel“

Das zweite Spiel und zugleich letzter richtiger Härtetest ist dann eine Woche vor dem Ligaauftakt gegen die Regionalliga-Juniorinnen von Arminia Ibbenbüren. Wie es sich in der Saison entwickeln wird, vermag Bruns vorab noch nicht wirklich einzuschätzen. „Erst einmal freuen wir uns riesig auf den Start. Und natürlich wollen wir in der Liga bleiben“, sagt der B-Lizenzinhaber.

Und fügt hinzu: „Grundsätzlich ist der Klassenerhalt das Ziel. Das ist auch realistisch. Aber die Bundesliga ist von Jahr zu Jahr auch sehr unterschiedlich unterwegs und dementsprechend schwer ist es, vorher eine genaue Prognose abzugeben.“

Harmonie plus Vertrauen gleich 24 erfolgreiche Spielerinnen

Genug starke Spielerinnen hat der SSV jedenfalls in den eigenen Reihen. Insgesamt 24 Akteurinnen spicken den großen Kader des Bundesligisten. So sind zahlreiche neue Kickerinnen – unter anderem aus der Kreis- und Westfalenauswahl und aus einem Fußballinternat – vor der Saison zum Team dazugestoßen.

Den bisherigen Ergebnissen zufolge scheint die Chemie im Team von Bruns zu stimmen. Bisher gab es nur eine Niederlage und vier Siege. „Vor drei Wochen waren wir im Trainingslager. Da haben wir vor allem im Bereich Teambuilding viel gemacht. Wir legen großen Wert auf Vertrauen, das ist die Basis. Die Mädels geben sich als starke Einheit und die Harmonie ist super“, so der Trainer abschließend.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.