Wulfens Trainer Gary Johnson darf sich über eine wichtige Vertragsverlängerung freuen. © Joachim Lücke
Basketball

Wichtige Verlängerung: BSV Wulfen schließt die erste Lücke

Der BSV Wulfen hat die erste Lücke im Kader seiner Regionalliga-Herren geschlossen, und gleich eine besonders große.

Am Morgen hatten wir noch über einige offene Baustellen bei den BSV Münsterland Baskets Wulfen berichtet, am Mittag verkündete der Verein dann eine wichtige Vertragsverlängerung.

Der 35-jährige Michael Haucke (*24.6.1985) wird eine weitere Saison für den BSV spielen und somit zusammen mit Neuzugang Willi Köhler von der BG Dorsten ein mächtiges Duo unter den Körben bilden. „Big Mike“ Haucke misst 2,10 m, Willi Köhler 2,08 m – zwei echte Twin-Towers also.

Michael Haucke, BSV Wulfen
Michael Haucke (l.) geht beim BSV Wulfen in seine dritte Saison. © Ralf Pieper © Ralf Pieper

„Ich wollte natürlich nicht mit so einer abgebrochenen Saison meine Karriere beenden“, sprach der gebürtige Thüringer, der heute in Bochum lebt und in Gelsenkirchen arbeitet, Klartext. Die Verhandlungen mit dem BSV-Vorstand waren dabei stets von großem Respekt und absoluter Offenheit geprägt. Schon in der Corona-Saison waren Verein und Spieler große Schritte aufeinander zu gegangen.

Johnson: „Ein Ausnahmespieler in der Regionalliga“

BSV-Trainer Gary Johnson war angetan von der Idee, mit Köhler und Haucke in einem Team zu spielen. „Ich habe Mike ja schon in Bochum trainiert, jetzt zwei Jahre in Wulfen. Er ist ein Ausnahmespieler in der Regionalliga“, so der Wulfener Coach. Und auch Wulfens Sportlicher Leiter Volker Cornelisen bewertet die Vertragsverlängerung mit Michael Haucke, der 2010 schon mit Eintracht Stahnsdorf in Wulfen gegen den BSV spielte, durchweg positiv: „Mit Haucke, Köhler und van Buer haben wir nun drei Bigs, um die uns einige Gegner in der Liga beneiden.“

Jost Humbert, Christoph Winck, Michael Haucke
BSV-Vorsitzender Christoph Winck (M.) gab die Vertragsverlängerung von Michael Haucke (r.) zusammen mit Jost Humbert (l.), Juniorchef des gleichnamigen Vereinssponsors, bekannt. © BSV © BSV

Bleibt die Frage der Fitness, die sich bei einem 36-jährigen Center zweifelsfrei stellt. In den vier Regionalliga-Spielen der Abbruch-Saison 20/21 fiel „Big Mike“ komplett aus – Hüftprobleme hatten ihn matt gesetzt. „Das Problem ist aber behoben. Ich brenne darauf, mich fit zu machen und im September wieder im BSV-Trikot anzugreifen“, so der BSV-Routinier.

In der Saison 19/20, als der BSV gerade aus der 2. Regionalliga in die Regionalliga West zurückgekehrt war, war Michael Haube bester deutscher Punktesammler und – natürlich – bester Rebounder des Teams. Dass mit Willi Köhler (32) nun ein weiterer routinierter Spieler im BSV-Kader steht, freut den sympathischen Bochumer natürlich: „Ich war ja fast schon so was wie der Vater des Teams. Schön, wenn sich das nun etwas besser mischt.“

Genug Spielzeit für die Nachwuchskräfte

Die erfahrenen Twin-Towers wollen auch genug Spielzeit für Nachwuchskräfte wie Lukas van Buer (23) oder vielleicht auch Benedict Baumgart (16) lassen. „Ich stehe ganz sicher nicht mehr 35 Minuten auf dem Feld“, sagt Michael Haucke, der über 15 Jahre professionell Basketball spielte. Nun soll er der jungen Garde wichtige Tipps für die Zukunft auf den Weg geben.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.