Fußballtraining mit Abstand? Robert Glombik, Trainer des SV RW Deuten II, ließ sich dafür schon im vergangenen Sommer den Menschenkicker einfallen. © Privat

Wie gehen Dorstens Vereine mit den Lockerungen um?

Die stabile Inzidenz unter 100 macht‘s möglich: Ab heute ist unter freiem Himmel in Dorsten wieder mehr Sport erlaubt. Erwachsene stehen dabei aber weiter vor einer harten Geduldsprobe.

Noch einmal so jung sein! Das wird sich mancher erwachsene Sportler denken, der heute auf Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre schaut. Denn die dürfen draußen wieder mit bis zu 20 Personen uneingeschränkt Sport treiben, also auch Kontaktsport.

Vermehrte Anfragen bei Michael Maiß

Bei Dorstens Sportkoordinator Michael Maiß häuften sich in dieser Woche die Anfragen von Vereinen, ob dies nicht auch für Erwachsene gelte. „Dem ist natürlich nicht so“, stellte Maiß am Donnerstag im Gespräch mit unserer Redaktion noch einmal fest. Personen über 14 dürfen zwar in Gruppen bis zu 20 Personen trainieren, dies muss aber kontaktfrei stattfinden.

Beim Fußball ist also Torwart- und Torschusstraining möglich oder Passübungen. Mehr nicht“, erklärte Maiß. Beim Basketball wären es entsprechend Wurf- und Passübungen. Ob die Vereine das wollen?

„Bei uns werden nächste Woche die Jugendteams wieder einsteigen. Ob wir für die Senioren etwas einstielen, werden wir bei einem Treffen am Pfingst-Wochenende beraten“, sagte der Vorsitzende des SC Blau-Weiß Wulfen, Dennis Pohlmann. Man wolle erst sehen, wie die Nachfrage wirklich aussehe und „wer unter den Bedingungen tatsächlich trainieren will“.

Genau das haben die Basketballer vom BSV Wulfen Anfang dieser Woche bei einer Videokonferenz mit allen Trainern des Vereins abgefragt. Ergebnis: Gary Johnson beschränkt sich beim Training der Regionalliga-Herren auf Athletik-Übungen ohne Ball, Damen und Herren II wollen die Möglichkeit auf dem Freiplatz der Raoul-Wallenberg-Schule aber nutzen, auch wenn es noch kein „echtes“ Training wie bei den unter 14-Jährigen werden kann.

Trainiert werden soll auch wieder bei den Fußballern des BVH Dorsten. „Die jüngeren Teams ja sowieso, aber auch A- und B-Jugend sollen wieder einmal pro Woche trainieren“, erklärte Vorsitzender Uli Canovi auf Nachfrage. In der kommenden Woche sollen dann auch die drei Seniorenmannschaften das Training wieder kontaktfrei aufnehmen.

Es geht also wieder los, wenn auch noch nicht ganz so wie gewohnt.

Über den Autor
Sportredaktion
Sport ist für den Wulfener nicht nur ein wichtiger Bestandteil seines Arbeitslebens. Seit 1993 schreibt er als Mitarbeiter der Dorstener Zeitung über das Sportgeschehen in der Lippestadt, seit 1999 ist er als Redakteur für den Lokalsport in der Lippestadt verantwortlich. Dabei fasziniert ihn besonders die Vielfalt der Dorstener Sportszene, die von Fußball bis Tanzen und von Basketball bis Kitesurfen reicht.
Zur Autorenseite
Andreas Leistner

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt