Bei Reinhard Behlerts Team hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr etwas verändert. © Jura Weitzel
Fußball

Beim SC Capelle fehlt ein Stürmer besonders, der in diesem Jahr seine Prioritäten anders setzt

Elf Tore schoss ein Capeller in der vergangenen Saison und führte sein Team damit maßgeblich zum Fast-Aufstieg. In diesem Jahr fehlte der Jungspund komplett im SCC-Aufgebot.

44 Tore schoss der Fußball-Kreisligist SC Capelle im vergangenen Jahr und gehörte damit definitiv zu den besten Mannschaften der B3 Münster. Die Hälfte aller Tore teilten zwei Spieler fair unter sich auf. In diesem Jahr ist einer davon aber gar nicht mehr im Aufgebot zu finden.

Es war der letzte Spieltag der vergangenen Saison vor dem Corona-Abbruch, als der SC Capelle auf dem Südkirchener Kunstrasen den SV Drensteinfurt II empfing. Nach 50 Minuten erlöste Sinan Kixmöller die Elf von Reinhard Behlert, kurz vor dem Ende machte Simon Walter mit seinem 2:0 alles klar. Ein Bild, welches in dieser Spielrunde nichts Unübliches war – schossen die beiden Capeller doch zusammen 22 der 44 Tore (beide jeweils elf) des B-Ligisten.

In diesem Jahr ist es anders. Zwar ist die Torausbeute mit etwa 2,3 Treffern pro Spiel ähnlich zu der Statistik des Vorjahrs (2,4 Tore pro Spiel), doch etwas scheint zu fehlen. Beim Blick auf den Kader der Capeller fällt schnell auf – Kixmöller machte in dieser Saison bisher noch kein Spiel für den B-Ligisten.

„Sinan ist einfach etwas schüchterner und legt seine Prioritäten ein bisschen anders. Für ihn ist Fußball eben nicht die absolute Nummer Eins. Aber das ist auch okay so und man muss es akzeptieren. Ich kann ja jetzt nicht einfach jeden dazu zwingen, Fußball so zu lieben wie wir Anderen“, erklärt Trainer Behlert. Die Vorbereitung machte der so treffsichere Stürmer noch mit und dann ließ er etwas schleifen, kam nicht immer zum Training und hatte auch auf die Sonntagsspiele nicht so sehr Lust. Ab und zu kickt Sinan Kixmöller aber nun in der zweiten Mannschaft der Capeller mit.

„Es ist natürlich für uns total schwer zu begreifen, dass ein so guter Spieler einfach nicht so motiviert ist, aber so ist es nun mal“, sagt Behlert, der seinem jungen Torgaranten auf keinen Fall einen Vorwurf machen würde. Also mussten bisher andere Spieler für Kixmöller in die Bresche springen. „Es ist ja absolut nicht so, dass wir von Sinan total abhängig waren, wir haben so einen guten Kader, dass da auch viele Andere Tore schießen können“, sagt der Trainer, der aber trotzdem bisher eine etwas ernüchternde Ausbeute vorfindet.

Torausbeute stellt den SC Capelle noch nicht zufrieden

19 Tore aus acht Spielen sind höheres Mittelmaß in der Kreisliga B3 Münster. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Mit sechs Toren war bisher Oliver Eckey der beste Torschütze der SCC, kurz dahinter reiht sich Stefan Möer (4 Treffer) ein, der aber erst vier Mal auf dem Platz stand. „Da sieht man eigentlich schon unser großes Problem. Es sind immer wieder zu viele Leute verletzt. Gerade in der Offensive merkt man das. Sowohl Oliver als auch Stefan konnten nicht wirklich viele Spiele über die volle Distanz machen“, erklärt der Capelle-Coach. „Und auch dahinter im Mittelfeld war es ähnlich. Wenn immer wieder wichtige Spieler verletzt sind, kann sich die Mannschaft nicht vernünftig einspielen und sich nicht viele Chancen erarbeiten. Geschossene Tore sind nicht immer nur Verdienst der Stürmer, sondern auch der Jungs dahinter.“

Bei dem großen Lazarett auf Seiten des B-Ligisten freue man sich schon da fast ein wenig über den längeren Lockdown. „Ich hoffe, dass bis Februar und März alle wieder fit sind. Aber jetzt haben sich auch schon wieder ein paar Jungs bei der Laufchallenge verletzt. Mal sehen, wie viele beim Start wirklich wieder dabei sind“, so Reinhard Behlert.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite
Nico Ebmeier

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt