Der FC Nordkirchen muss künftig auf einen Spieler verzichten, der lange Jahre Teil der ersten Mannschaft war. © Matthias Henkel
Fußball

Dauerbrenner des FC Nordkirchen wechselt in die Kreisliga B

Über viele Jahre hinweg gehörte der Linksfuß fest zum Inventar der ersten Mannschaft des FC Nordkirchen. Fortan wird er allerdings nicht mehr in der Bezirksliga, sondern in der Kreisliga B auflaufen.

Die Vorbereitungen für die neue Saison im Amateurfußball laufen bei allen Vereinen auf Hochtouren. Mittlerweile befinden sich viele Klubs bereits in der Testspiel-Phase, so auch der FC Nordkirchen. Bei einem Blick auf die Spielberichtsbögen fehlte in der ersten Mannschaft ein Name, der dort in den vergangenen Jahren eine feste Konstante war.

Wie lange Lukas Mangels bereits für den FC Nordkirchen spielt, weiß er selbst gar nicht so genau: „Das müsste mittlerweile die siebte, vielleicht sogar schon die achte Saison werden.“ Für den 29-Jährigen stellt sie trotzdem eine Art Novum dar, denn erstmals wird der Linksfuß zum Kader der zweiten Mannschaft gehören und damit in der Kreisliga B auflaufen.

Lukas Mangels (oben) kickt fortan in der zweiten Mannschaft des FC Nordkirchen.
Lukas Mangels (oben) kickt fortan in der zweiten Mannschaft des FC Nordkirchen. © Reith © Reith

„Ich bin jetzt fest runtergegangen, weil ich es beruflich und privat nicht mehr alles unter einen Hut bekomme“, erklärt Mangels diesen Schritt. Gerade in der Vorbereitung, wenn Mario Plechaty seine Spieler vier bis fünf Mal in der Woche auf den Platz bittet, fehlt Mangels die Zeit.

„Irgendwann kommt halt einfach der Zeitpunkt, an dem andere Sachen in den Vordergrund treten“, begründet der werdende Vater. So ganz schließt er die Tür zur ersten Mannschaft allerdings nicht: „Wenn Not am Mann ist, bin ich da. Auch wenn beispielsweise im Training zu wenig Spieler da sind.“

Auch das erste Vorbereitungsspiel bestritt er noch in der ersten, seitdem läuft er aber für die zweite Mannschaft auf. Und das durchaus erfolgreich: Gegen die U23 von Herbern gelang Mangels der einzige Treffer des Spiels. „Das Tor fiel nach einem langen Einwurf, der verlängert wurde“, erinnert sich der 29-Jährige, „ich musste den Ball dann nur noch reinschieben – nichts Besonderes“.

Gegen Freckenhorst trug Mangels die Kapitänsbinde

Besonders war allerdings das Gefühl, mit der Kapitänsbinde aufzulaufen. Dies war der Fall im letzten Testspiel gegen den TuS Freckenhorst II. Dass das Mangels‘ festes Amt wird, glaubt der Nordkirchener aber nicht unbedingt: „Das geht in der Vorbereitung grad reihum. Wie es dann zu Saisonbeginn aussieht, entscheidet der Trainer.“

Zwar sei er noch relativ neu in der zweiten Mannschaft, fremde Gesichter erblickte er dort aber kaum: „Durch die lange Zeit beim Verein kenne ich viele. Natürlich auch einige, die wie ich in Nordkirchen wohnen.“

Ebenfalls neu wird für Mangels auch der Kreisliga-Fußball werden. „Die Liga kenne ich nicht so wirklich. In der Vergangenheit hatte ich nur ab und an mal ausgeholfen“, berichtet der Nordkirchener, der aber „oben mitspielen“ will.

Dass das mit der Mannschaft möglich ist, davon ist Mangels überzeugt: „Wir sind alle topfit, alle ziehen mit im Training. Für die Kreisliga B haben wir eine gute und schlagkräftige Truppe beisammen.“ Ein Team, in dem Lukas Mangels mit seiner Erfahrung sicher helfen wird.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit 2019 als freier Mitarbeiter für Lensing Media im Einsatz. Hat ein Faible für sämtliche Ballsportarten und interessiert sich für die Menschen, die den Sport betreiben - von der Champions League bis zur Kreisliga.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.