Die dramatischen Szenen um Christian Eriksen bei der Europameisterschaft sind den Meisten noch sehr präsent. © picture alliance/dpa
Fußball

Erinnerungen an Christian Eriksen: Kreisliga-Spieler kollabiert und sorgt für Spielabbruch

In einem Kreisliga-Spiel mit heimischer Beteiligung wurde es am Sonntag dramatisch. Ein Kicker kollabierte an der Seitenlinie und die Partie wurde abgebrochen.

Es sind immer noch Bilder, die alle Fußballfans emotional werden lassen. Als Christian Eriksen, Spieler der dänischen Nationalmannschaft, während der Europameisterschaft kollabierte und mit dem Leben rang. Auch an einem heimischem Kreisliga-Sportplatz ist am Wochenende ein Spieler zusammengebrochen.

„Da haben wir alle sofort an diesen Bilder von der EM gedacht. Ich weiß gar nicht, wie viele am Sonntag noch auf mich zukamen und mir erzählt haben, dass sie nie erwartet haben, dass so etwas jemals auch bei uns passieren könnte“, erzählt ein immer noch hörbar geschockter Tobias Temmann, Trainer des FC Nordkirchen II, die Geschehnisse vom Sonntagnachmittag nach.

Eigentlich hatte sein FCN II gegen 12.30 Uhr in das zweite Saisonspiel der Kreisliga B3 Münster gegen den BIRATI Club Münster starten sollen. Knapp zehn Minuten lief auch alles wie geplant. „Ein Spieler von Münster ist nach etwa zehn Minuten zusammengebrochen. Die Mannschaft sah sich nicht in der Lage weiterzuspielen und auch die Nordkirchener haben sofort einem Spielabbruch zugestimmt“, erklärt Norbert Krevert, Fußballkreis-Vorsitzender in Münster und Staffelleiter der B3.

Tobias Temmann ist immer noch geschockt von den Szenen am Sonntag.
Tobias Temmann ist immer noch geschockt von den Szenen am Sonntag. © Sebastian Reith © Sebastian Reith

Dass ein solches Thema nun aufgrund der Geschehnisse aus Dänemark sogar noch einmal sensibler behandelt wird, verneint er aber. „Es ist zwar unsere Devise, dass wir möglichst wenige Spieler absagen wollen, aber in solchen Extremfällen ist das immer die einzig sinnvolle Lösung. Da bedarf es keiner Diskussionen und es muss auch an beide Mannschaften ein Lob ausgesprochen werden, wie gut die Kommunikation da funktioniert hat“, so Krevert.

Auch aus Nordkirchener Sicht gab es nie einen Gedanken daran, die Partie fortzusetzen. „Das war schon heftig. Ich stand an der Seite und der Spieler lief an mir vorbei. Kurz darauf klappte er plötzlich aus vollem Lauf zusammen. Ich und mein Trainerkollege haben dann sofort versucht, die Zunge aus dem Hals zu ziehen und den Notarzt informiert“, erinnert sich Trainer Temmann.

FC Nordkirchen II stimmt Spielabbruch sofort zu

Innerhalb von wenigen Minuten kam das „Blaulicht“ dann auch am Nordkirchener Sportplatz an und der Münsteraner wurde ins Krankenhaus gebracht. „Danach haben wir uns kurz zusammengesetzt und Birati wollte sogar tatsächlich weiter spielen, aber das wäre das völlig Falsche gewesen. Das hätten unsere Jungs auch gar nicht mehr gekonnt“, sagt Tobias Temmann.

Nach dem Spielabbruch kann der Birati Club nun entscheiden, ob Münster das Spiel freiwillig an den FCN abgibt oder einen Nachholtermin wünscht. Dieser würde laut Staffelleiter Norbert Krevert dann Ende September angesetzt werden.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite
Nico Ebmeier

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.