Gegen Union Lüdinghausen setzte es den fünften Sieg in Folge für Mario Plechaty und den FC Nordkirchen. © Matthias Henkel
Fußball-Bezirksliga

Mario Plechaty vor Duell mit „Wundertüte“ Kirchderne selbstbewusst: „Wir wollen weiter punkten“

Der FC Nordkirchen hat einen Lauf und stürmt in der Bezirksliga 9 von Sieg zu Sieg. Am Wochenende will Trainer Mario Plechaty daran anknüpfen – warnt aber vor einem „unbequemen Gegner.“

Ein Sturmlauf, der es in sich hat: In den letzten fünf Fußball-Bezirksliga-Partien hat der FC Nordkirchen unglaubliche 22 Tore geschossen. Die zweitbeste Offensive der Liga ist also in Top-Form, wenn es am Sonntag (14.30 Uhr) zu BV Viktoria Kirchderne geht. Nicht der einzige Grund, warum Nordkirchens Trainer optimistisch ist.

Bezirksliga 9 Westfalen

BV Viktoria Kirchderne – FC Nordkirchen
„Ich bin sehr zuversichtlich, das wir unseren Lauf fortsetzen können, auch weil die Trainingsbeteiligung zurzeit einfach gut ist“, findet Mario Plechaty. Am Sonntag könnten deswegen auch „zwei, vielleicht drei frische Spieler“ zum Einsatz kommen, die in den letzten Wochen nicht so viel gespielt hätten. Der Trainer hat also die Qual der Wahl. Fast, denn einen empfindlichen Ausfall gibt es dann doch.

FC Nordkirchen will an Spitzenreiter Mengede dran bleiben

Denn der spielende Co-Trainer und Top-Torschütze Marcel Stiepermann wird gegen die Viktoria definitiv nicht zur Verfügung stehen. Er kuriert einen grippalen Infekt aus. Ansonsten fehlt dem FCN aber nur noch langzeitrekonvaleszent Lars Rustige – also gute Voraussetzungen für Plechaty.

Marcel Stiepermann fehlt verletzt.
Marcel Stiepermann fehlt verletzt. © Nico Ebmeier © Nico Ebmeier

„Wir wollen oben dran bleiben und gegen Kirchderne auch weiter punkten“, so der Trainer deutlich. Aktuell steht der FC Nordkirchen auf dem dritten Tabellenplatz – der Rückstand auf Spitzenreiter Mengede 08/20 beträgt gerade einmal drei Punkte.

Bei aller Euphorie warnt Plechaty aber auch vor Viktoria Kirchderne: „Die sind für mich eine kleine Wundertüte, haben viele neue Spieler und spielen so weit ich weiß sehr unbequem“, sagt der FCN-Trainer.

Seine Spieler dürften den Gegner trotz der eigenen guten Form also nicht unterschätzen. Darauf seien aber alle seine Kicker eingestellt. „Die Mannschaft ist auf den Gegner vorbereitet“, hält Plechaty fest.

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Janis Czymoch

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.