Fußball

Pieper erleidet Rückschlag – Dritter Sieg in Serie für Willms – bittere Niederlage für Akono

Amos Pieper und Cyrill Akono müssen mit ihren Mannschaften Pleiten hinnehmen. Für Dustin Willms läuft es hingegen ziemlich gut: Der Südkirchener verschafft sich mit Zwickau Luft im Abstiegskampf.
Amos Pieper (M.) musste mit Bielefeld einen Rückschlag verkraften. © dpa

Die heimischen Fußball-Profis erlebten ganz unterschiedliche Spieltage mit ihren Mannschaften. Insgesamt gab es zwei Niederlagen, einen Sieg und ein ausgefallenes Spiel.

Amos Pieper und Arminia Bielefeld müssen in der Bundesliga einen Dämpfer hinnehmen. Beim Spiel beim 1. FC Köln unterlag der Nordkirchener mit seiner Arminia mit 1:3 (0:2). Durch die Niederlage ziehen die Domstädter an der Arminia vorbei, das sich nun wieder auf dem Relegationsplatz wiederfindet.

Kein guter Tag für Amos Pieper

Für Pieper war es kein guter Tag. Der Innenverteidiger, der nach 89 Minuten verletzungsbedingt vom Feld musste, zeigte einige Unsicherheiten. Kommende Woche wartet dann das nächste wichtige und schwere Spiel. Dann empfängt Bielefeld Werder Bremen.

Dustin Willms reitet mit dem FSV Zwickau in 3. Liga gerade auf einer Erfolgswelle. Durch den 1:0-Sieg bei 1860 München feierte der FSV den dritten Sieg in Serie. Die Westsachsen haben mittlerweile sieben Punkte Vorsprung auf Unterhaching auf dem ersten Abstiegsplatz und dabei zwei Spiele weniger absolviert.

Willms erhielt gegen die Münchner Löwen dieses Mal weniger Spielzeit. Zur Halbzeit blieb der Südkirchener in der Kabine.

Für Cyrill Akono lief es am Sonntag ziemlich schlecht. Der Neu-Lübecker unterlag in der 3. Liga mit dem VfB mit 1:3 (0:2) beim direkten Abstiegskonkurrenten MSV Duisburg. Durch die Niederlage ziehen die Meidericher an Lübeck vorbei und reichen die Rote Laterne an die Hanseaten zurück, die diese erst eine Woche zuvor ins Ruhrgebiet abgegeben hatten.

Grodowksi und Klann haben spielfrei

Der Südkirchener Akono erarbeitete sich eine Chance, als er in der zweiten Minute zum Kopfball kam, diesen aber knapp neben das Tor setzte. Nach 62 Minuten wurde der 20-Jährige ausgewechselt.

Der Borker Joel Grodowksi und der Olfener Dominik Klann mit Preußen Münster hatten hingegen unerwartet ein spielfreies Wochenende. Das Heimspiel gegen den SV Straelen musste wegen zuvor starker Regenfälle wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.