Fußball

Pieper und Akono zu Abstiegsgipfeln, Willms mit anspruchsvoller Aufgabe

Für die heimischen Fußball-Profis warten an diesem Wochenende anspruchsvolle Aufgaben. Vor allem für Amos Pieper und Cyrill Akono: Auf den Nordkirchener und den Südkirchener warten Abstiegs-Kracher.
Amos Pieper (r.) reist am Sonntag mit Arminia Bielefeld zum 1. FC Köln. © dpa

Vor den heimischen Fußball-Profis warte an diesem Wochenende hochinteressante Aufgaben. Gleich zweimal stehen Spiele auf dem Programm, die der Kategorie „Klassenkampf pur“ zuzuordnen sind.

Eines davon bestreitet Amos Pieper. Der Nordkirchener im Trikot von Bundesligist Arminia Bielefeld reist am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr) zum 1. FC Köln. Für die Ostwestfalen geht es dabei um zweierlei: Einerseits will sich der DSC für die 1:5-Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen Eintracht Frankfurt rehabilitieren. Andererseits will die Mannschaft den FC auf Distanz halten.

Arminia Bielefeld kann den 1. FC Köln distanzieren

Die Domstädter liegen nur zwei Punkte hinter Bielefeld, bei einer Niederlage würde Bielefeld auf den Relegationsrang zurückfallen, mit einem Sieg würden Pieper und Co. aber ordentlich Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Auch die 3. Liga hat einen Kracher mit einem heimischen Profi zu bieten. Für den Südkirchener Cyrill Akono steht nach dem 1:0-Sieg von unter der Woche am Sonntag (13 Uhr) gleich die nächste wichtige Begegnung auf der Agenda. Mit dem VfB Lübeck geht es für den 20-Jährigen zum MSV Duisburg.

Mit einem Sieg beim Tabellenletzten könnte dem Vorletzten Lübeck der Sprung aus dem Keller gelingen. Nach seinem Wechsel könnte Akono zu seinem zweiten Einsatz für den VfB kommen.

Schwierige Aufgabe für Dustin Willms und den FSV Zwickau

Auf Dustin Willms und den FSV Zwickau wartet in der 3. Liga hingegen eine schwierige Aufgabe. Der Südkirchener reist mit seiner Mannschaft am Sonntag (14 Uhr) nach München zu 1860. Die Westsachsen gehen beim Tabellenzweiten als Außenseiter ins Spiel. Durch zuletzt zehn Punkte aus fünf Spielen hat sich der FSV erst einmal Luft im Abstiegskampf verschafft.

Preußen Münster dürfte hingegen Favorit in seinem Spiel am Samstag (14 Uhr) gegen den SV Straelen sein. Die Mannschaft des Borkers Joel Grodowski und des Olfeners Dominik Klann liegt in der Regionalliga West satte zwölf Punkte vor Straelen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.