Amateurfußball

Westfalen gibt mehr Zeit, Fußballkreis Recklinghausen entscheidet noch

Die Saison im westfälischen Amateurfußball beginnt später als bislang geplant. Der 15. August als Termin für den Anpfiff ist vom Tisch. Das neue Datum: Sonntag, 29. August.
Kicker und Fans müssen sich gedulden: In Westfalen wird erst Ende August wieder um Punkte gespielt. Im Pokal – hier eine Szene vom Kreispokal-Halbfinale SV Schermbeck gegen Spvgg. Erkenschwick im August 2020 – könnte es dagegen schon etwas früher losgehen. © RALF DEINL

Der Auftakt der Saison 2021/22 wird um zwei Wochen verschoben. Neues Datum ist nun der 29. August. Darauf haben sich am Donnerstagabend die Mitglieder des Verbandsfußballausschusses verständigt. Am Freitagnachmittag bestätigte der Verband (FLVW) den Termin auch offiziell.

„Damit entsprechen wir ihren Wünschen, nach einer so langen Trainings- und Spielpause genügend Vorbereitung zu haben“, erläutert Manfred Schnieders, FLVW-Vizepräsident Amateurfußball, die Entscheidung.

Diese verschafft nun auch Westfalens Pokalspielleiter Klaus Overwien etwas Luft. Der Waltroper kann zwischen dem 15. und 22. August und ab dem 23. August zwei Runden im Westfalenpokal ansetzen.

Es gibt noch Gesprächsbedarf

Am Dienstag und Donnerstag finden zunächst noch Videoschalten mit den Vorsitzenden der Kreisfußballausschüsse sowie mit den Vereinen der Oberliga Westfalen statt. Erst dann will der FLVW den Rahmenterminplan für die Saison 2021/22 veröffentlichen und über den Spielmodus für die Oberliga aufklären.

Die wichtigste Klasse des Verbandes platzt mit 21 Mannschaften aus den Nähten: Im Gespräch sind eine Teilung der Liga oder eine Einfachrunde jeweils mit anschließender Auf- und Abstiegsrunde.

Gesprächsbedarf gibt es aber nicht nur auf Verbandsebene – der besteht auch im Fußballkreis Recklinghausen. Die Entscheidung, den Punktspielbetrieb erst am 29. August zu starten, betrifft zunächst einmal den überkreislichen Fußball von der Bezirksliga bis zur Oberliga Westfalen.

Kreis Recklinghausen könnte früher loslegen

Der Recklinghäuser verweist darauf, dass der Kreis über die Gestaltung des Spielbetriebs an der Basis – von der Kreisliga C bis zur Kreisliga A – selbst entscheidet. Dass der Start ebenfalls um zwei Wochen verschoben wird, ist möglich, aber kein Muss.

Hans-Otto Mattheys bekanntes Credo lautet: „Fußball spielen sollten wir, wenn das Wetter schön ist.“ Und, so muss man inzwischen ergänzen: Wenn es die Corona-Lage hergibt. Ein Argument, die Saison eher früher zu starten, nämlich wie geplant am 15. August.

Kreispokal noch im Juli?

Daneben hat es im Fußballkreis Überlegungen gegeben, die erste Runde im Kreispokal schon im Juli auszuspielen – um nach dann acht Monaten Corona-Pause wieder in den Wettkampfmodus zu kommen.

Ob das zu halten ist, wenn auf Verbandsebene erst am 29. August angepfiffen wird, ist die Frage. Hans-Otto Matthey: „Das werden wir nun in Ruhe besprechen und dann eine Entscheidung treffen.“

Bevor nun also alle Trainer im Kreis am Wochenende ihre Pläne für die Vorbereitung überarbeiten: Es könnte sich lohnen, damit noch etwas zu warten.

Die ersten Pflichtspiele wird es ziemlich sicher schon vor dem 29. August geben.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt