Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Moral und Selbstvertrauen werden durch das Pokal-Aus nicht leiden bei Borussia Dortmund. Dennoch könnte der BVB die Folgen des 5:7 gegen Bremen in der Bundesliga zu spüren bekommen. Dirk Krampe kommentiert.

Dortmund

, 06.02.2019 / Lesedauer: 3 min

Das Ende von Borussia Dortmunds erster Pokalsaison unter Lucien Favre kam, wenn man so will, am Ende gar nicht so überraschend. Irgendwie ist der BVB in diesem Jahr mit seinem Lieblingswettbewerb nicht so recht warm geworden. Schon in Fürth hätte Dortmund eigentlich ausscheiden müssen, auch gegen Union Berlin in Runde zwei brauchte es einen Kraftakt. Das war gegen zwei Zweitligisten eigentlich unnötig - ebenso wie es am Dienstag unnötig war, die Partie bis ins Elfmeterschießen in die Länge zu ziehen.

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich, schon können Sie weiterlesen.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt