Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino stand während seiner Amtszeit bislang selten unter Druck. Gegen den BVB hat der 46-Jährige in der Königsklasse allerdings einiges zu beweisen.

von Simon Johnson

London

, 12.02.2019 / Lesedauer: 3 min

Pochettino arbeitet seit fünf Jahren als Trainer des Vereins aus dem Londoner Norden, kann aber noch keinen Titel vorweisen. Der frühere argentinische Nationalspieler wird zurecht in höchsten Tonen für seine gute Arbeit bei den Spurs gelobt, denn ihm steht ein viel kleineres Budget als den anderen führenden Vereinen in England zur Verfügung. Tottenham hat sich sogar damit in die Geschichtsbücher eingetragen, dass er der erste Verein in der Premier League ist, der in den jüngsten zwei Transferperioden keine Spieler verpflichtet hat.

Jetzt 7 Tage kostenfrei testen!

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich, schon können Sie weiterlesen.

Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt