Polizeieinsatz

23-jähriger Randalierer sorgt in Stadtlohner Tankstelle für Ärger

Nachdem er an einer Tankstelle randaliert hat, wurde es der Polizei zu bunt. Der 23-Jährige, der mehrfach verhaltensauffällig geworden war, kam in eine psychiatrische Einrichtung.
Die Polizei hat sich um einen verhaltensauffälligen Randalierer gekümmert.
Die Polizei hat sich um einen verhaltensauffälligen Randalierer gekümmert. © picture alliance / dpa

Am Ende des Tages stand die Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung für einen 23-Jährigen in Stadtlohn. Der Mann hatte am Dienstagmorgen in der Tankstelle an der Dinkellandstraße randaliert und einen Sachschaden in einer Höhe von mehreren Tausend Euro verursacht.

Er hatte einen Monitor beschädigt und warf mehrere Flaschen mit großer Wucht um sich. Einen Kunden der Tankstelle verfehlte er dabei nur knapp. Der Randalierer wurde durch einen Zeugen und den Geschädigten überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Der Randalierer ist für die Polizei kein Unbekannter. Erst am Vortag hatte er in Stadtlohn eine Frau belästigt und war auch in den Tagen zuvor mehrfach verhaltensauffällig geworden.

Eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik war bereits am Montag durch das Ordnungsamt geprüft worden – nach der erneuten Tat am vergangenen Dienstag kam es dann schließlich zu dieser Maßnahme.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.