Alternative zum Homeoffice: Coworking Space in alter Villa nimmt Form an

mlzCWplus

In Stadtlohn soll schon am 1. Juli der erste Coworking Space der Region eröffnen. Erste Interessenten für die Arbeitsplätze gibt es bereits. Corona hat die Nachfrage sogar gesteigert.

Stadtlohn

, 18.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Holzböden wurden geschliffen, die Wände frisch gestrichen, der Garten in Form gebracht. Auch die neue Gemeinschaftsküche ist schon im Anflug. Stadtlohns erster Coworking Space an der Dufkampstraße 40 nimmt langsam Konturen an. „Wir liegen voll im Zeitplan“, sagt Alexander Jaegers, Geschäftsführer und Projektleiter der Ahauser Firma „Projaegt“.

Gemeinsam mit seinem Team arbeitet er seit über drei Monaten mit Hochdruck daran, aus der etwas in die Jahre gekommenen, aber immer noch prachtvollen, Villa eine innovative Hochburg zu gestalten. Ein echtes „Mammutprojekt“, nennt es Jaegers beim Vor-Ort-Termin. Denn es wurde nicht nur renoviert.

Werbung in den sozialen Medien

„Parallel zu den handwerklichen Arbeiten haben wir am Konzept gefeilt, uns auf den Namen ‚CWplus‘ geeinigt und das Logo entwickelt. Auch über die sozialen Medien haben wir schon die Werbetrommel gerührt“, erklärt Kathrin Brinkschmidt, die bei „Projaegt“ für das Marketing zuständig ist. Und bei den Stadtlohnern blieb das nicht unbemerkt.

Jetzt lesen

„Wir haben schon die ersten Kontakte geknüpft. Das Interesse an unserem Projekt ist groß“, berichtet Brinkschmidt. Die zwischenzeitlichen Sorgen, dass die Coronavirus-Pandemie die Umsetzung von „CWplus“ gefährden könnten, sind inzwischen komplett verworfen.

„Corona spielt uns sogar in die Karten“

„Mittlerweile haben wir festgestellt, dass uns Corona sogar eher in die Karten spielt. Denn das Thema Home Office kam dadurch auch im ländlichen Raum nochmal richtig in Schwung“, sagt Alexander Jaegers. Weil aber nicht jeder in den eigenen vier Wänden arbeiten kann und möchte, sei ein Coworking Space für viele Menschen ein interessantes Angebot.

Das Unternehmen CWplus bietet die Arbeitsplätze an.

Das Unternehmen CWplus bietet die Arbeitsplätze an. © Thomas Willemsen

Als Hauptzielgruppe führt Kathrin Brinkschmidt Freiberufler, Start-Ups, Arbeitnehmer, aber auch Studenten auf. „Auch sie müssen aktuell von zu Hause aus arbeiten und können nicht in die Uni. Für sie kann es ebenfalls interessant sein, sich zum Beispiel für Prüfungen an einem externen Arbeitsplatz vorzubereiten. Hier ist die Ablenkung geringer und man kann sich außerdem vernetzen.“

Sie hält es sogar für möglich, dass Studenten nach ihrem Abschluss mit ihrem Start Up im „CWplus“ die ersten Schritte gehen. „Genau solche Dinge versuchen wir durch den Coworking Space zu fördern“, so Brinkschmidt.

Zwölf Arbeitsplätze stehen zur freien Verfügung

Insgesamt zwölf Arbeitsplätze stehen an der Dufkampstraße zur Verfügung. Vier von ihnen können ganz flexibel für 15 Euro pro Tag gebucht werden – ohne Abo und großen Aufwand. Wer einen festen Arbeitsplatz haben möchte, muss immer für einen Monat buchen. Außerdem ist es möglich, ein ganzes Büro mit zwei Arbeitsplätzen anzumieten. Auch hier beträgt die Mindestlaufzeit einen Monat.

Jetzt lesen

Das Inventar samt höhenverstellbarer Schreibtische, HD-Bildschirme, Bürostühle und Schreibtischlampen sind immer enthalten. Genauso wie die Mitnutzung von Küche, Garten, Drucker und Internet. „Wir möchten, dass die Menschen bei uns miteinander in Kontakt kommen. Daher haben wir auch eine Lounge-Ecke im Obergeschoss eingerichtet“, erklärt Alexander Jaegers.

Coworking bietet ganz neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Coworking bietet ganz neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit. © Thomas Willemsen

Von seinem Team wird ebenfalls immer jemand als Ansprechpartner vor Ort sein. „Gerade am Anfang wird es sicher Fragen geben und da wollen wir sofort behilflich sein können.“ Vorgeschriebene Nutzungszeiten gibt es übrigens im „CWplus“ nicht, betont Jaegers: „Wer einen Arbeitsplatz bucht, kann ihn 24 Stunden am Tag nutzen. Jeder erhält einen Schlüssel.“ Möglichst viel Flexibilität, auch das gehört zur „neuen“ Arbeitswelt.

Info:

Das „CWplus“ öffnet am Mittwoch, 24. Juni, von 16 bis 19 Uhr seine Türen für alle Interessierten. Alexander Jaegers und seine Mitarbeiter beantworten bei einer Flasche Bier alle offenen Fragen. Alle Infos auf: www.cwplus.de
Lesen Sie jetzt