Zwei Gewinnerinnen, die auch verloren haben (v.l.): Nadine Heselhaus (SPD) lag bei den Erststimmen zurück, zieht aber über die Reserveliste in den Bundestag ein. Anne König (CDU) erhielt von den Wählerinnen und Wählern das Direktmandat, kann aber im Gegensatz zur SPD-Frau mit dem bundesweiten Abschneiden ihrer Partei nicht zufrieden sein. © Josef Barnekamp
Bundestagswahl

Anne König (CDU) gewinnt das Direktmandat im Wahlkreis Borken II

Anne König vertritt den Wahlkreis Borken II im neuen Deutschen Bundestag. Die Direktkandidatin der CDU holte 43,7 Prozent der Stimmen und verweist Nadine Heselhaus von der SPD klar auf Platz 2.

Der Wahlkreis Borken II bleibt trotz Verlusten der Union eine CDU-Hochburg. Anne König hat mit deutlichem Abstand vor der Zweitplatzierten Nadine Heselhaus von der SPD (25,4 Prozent) das Direktmandat gewonnen. Auf den Plätzen 3 und 4 folgen Karlheinz Busen von der FDP (8,4 Prozent) und Bernhard Lammersmann von den Grünen (12,4 Prozent) vor dem AfD-Kandidaten Dr. Michael Espendiller (4,9 Prozent) und dem Linken Michael Frieg (2,4 Prozent). Die Prozentzahlen basieren auf der Auszählung von 226 von 229 Wahlbezirken.

Anne König: „Den Nerv der Zeit getroffen“

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.