Bayern erleben westfälische Lebensart

17.09.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Mitglieder des Verbandes landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen aus Altötting/Bayern besuchten das Münsterland: Die Ex-Schüler der Landwirtschaftsschule zeigten großes Interesse an Kultur, Landwirtschaft und Industrie. Bereits am Anreisetag unternahmen sie eine Stadtführung mit angeschlossener Busrundfahrt durch Münster. Danach lernten sie in Stadtlohn den "Westfalian way of life" kennen.

Die Männer besichtigten am Tag darauf die Maschinenfabrik Kemper. Die Frauen schauten sich unterdessen die Töpferei Erning an. Nach einem Imbiss im Hofcafe Schulze-Besseling besuchte man die Bio-Gasanlage des Hofes Döbbelt-Lepping. In Gescher wurden die Bäuerinnen und Bauern durch das Glockenmuseum geführt.

Die Niederlande standen für die Bajuwaren am nächsten Tag auf dem Programm. Nach einer Amsterdamer Grachtenfahrt sahen die Bayern auch das Meer. Sie fuhren von Zandvoort aus die Küstenstraße entlang nach Scheveningen und Den Haag. In Burcelo legte die Gruppe im Buitencentrum eine kurze Pause ein. Im Anschluss ging es zurück über die Grenze nach Vreden-Zwillbrock. Dort statteten die Landwirte dem Zwillbrocker Venn einen Besuch ab.

Der letzte Tag vor der Abreise begann mit der Besichtigung der Verzinkerei Lichtgitter. Daran nahmen hauptsächlich die Männer teil. Die Frauen vertrieben sich die Zeit mit einem Abstecher in die Wäschefabrik Gescher. Beim Einkaufsbummel in Stadtlohns Innenstadt sahen sie sich die Geschäfte näher an.

Den Abschluss der Lehrfahrt bildete ein gemeinsames Abendessen. Für die Gaudi hinterher sorgten Musik und Tanz bis spät abends. Am Morgen danach stand die Heimreise an. alh

Lesen Sie jetzt