Begegnung mit der Natur

Kaninchen-Zucht

In sich gekehrt, mit sich und der Welt im Reinen sitzt er dort in seinem Gartenstuhl. Man spürt förmlich, wie wohl sich Bernhard Schulz in der Natur fühlt. Und diese besondere Beziehung zur Natur war es auch, die ihn vor über 50 Jahren zum Hobby der Kaninchenzucht verhalf.

STADTLOHN

von von Michael Schley

, 04.10.2011, 16:34 Uhr / Lesedauer: 2 min
Züchter mit Leib und Seele: Bernhard Schulz kümmert sich intensiv um Hege und Pflege seiner Kaninchen.

Züchter mit Leib und Seele: Bernhard Schulz kümmert sich intensiv um Hege und Pflege seiner Kaninchen.

Auf die Frage, welche Momente ihn im Züchterleben am meisten beschäftigten, hat Schulz, dessen besonderes Steckenpferd die Zucht von Roten Neuseeländern und Satin Elfenbein Rotaugen ist, eine ganz einfache Antwort parat. „Die größte Freude kommt auf, wenn ich nach zwei oder drei Wochen den jungen Wurf aus der Wurfkiste hole und alle Tiere wohlauf sind.“ „Bernhard ist eben Züchter mit Herz und Seele“, weiß der Vereinsvorsitzende Paul Honermann zu berichten. Und dieses Herz wird so kurz vor der nächsten Ortsschau sicher noch einmal höher schlagen…

Lesen Sie jetzt