„Lohnies für Ponies“

Bemalte Steine im Tausch gegen eine Spende für den Johannes-Reitverein

Kreativ bemalte Steine gegen eine Spende zu tauschen – diese Idee hatten einige Aktive der Stadtlohner Steine – auch bekannt als die „Lohnies“. Am Samstag, 28. November, startet die Aktion.
Die 12-jährige Romy Gouw ist Ponyführerin im Johannes Reitverein und bemalt voller Begeisterung Steine für die Aktion „Lohnies für Ponies“. © privat

Einige „steinverrückte“ Stadtlohner haben sich unter dem Namen „Stadtlohner Steine“ zu einer Gruppe vereinigt. Sie bemalen fleißig Steine, die dann ausgelegt werden, um andere zu erfreuen.

Steine gegen eine Spende tauschen

Unter dem Motto „Lohnies für Ponies“ laufen die Vorbereitungen bei den Stadtlohner Steinen – auch bekannt als die Lohnies – im Moment auf Hochtouren. Einige aktive „Maler“ hatten die Idee, Steine gegen eine Spende zu tauschen.

Der Erlös der Aktion soll den Therapiepferden vom Johannes-Reitverein-Fortuna zu Gute kommen, denn auch dort ist Corona bedingt so einiges ausgefallen was normalerweise den Unterhalt der Pferde finanziert.

Damit auch möglichst viel Geld zusammenkommt werden die kunstvoll bemalten Steine ab Samstag, 28. November in einer Stadtmarketing-Hütte in der Stadtlohner Innenstadt angeboten. Diese steht in der Eschstraße 15 und hat an den vier Adventssamstagen von 11 bis 18 Uhr und an folgenden Donnerstagen, 3., 10. und 17. Dezember von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Die derzeit geltende Corona-Schutzverordnung wird selbstverständlich eingehalten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.