Brand durch Zigarette

05.08.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung wurde ein 27-jähriger Stadtlohner in Sonntagnacht ins Krankenhaus gebracht: Mit einer brennenden Zigarette hatte sich der Stadtlohner zu Bett gelegt und war eingeschlafen. Mit viel Glück bemerkte er gegen 4 Uhr den selbst verursachten Schwelbrand, die Matratze war in Brand geraten. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte er diesen löschen. Es entstand geringer Sachschaden, wie Feuerwehr und Polizei berichten.

Lesen Sie jetzt