Rathaus schließt

Bürgerbüro Stadtlohn bleibt im Lockdown geöffnet: Ampel regelt Zugang

Das Stadtlohner Rathaus ist im Lockdown geschlossen. Erst einmal bis 10. Januar. Das Bürgerbüro bleibt offen und ist in dringenden Fällen erreichbar. Eine Ampel regelt den Zugang.
Besucher dürfen das Bürgerbüro erst dann betreten, wenn die Ampel grün zeigt. © Stadt Stadtlohn

Das Bürgerbüro der Stadt Stadtlohn bleibt vorerst trotz Lockdown geöffnet, auch vom 28. bis zum 30. Dezember. Es sind keine Terminvereinbarungen nötig, heißt es dazu von der Stadt.

Das Bürgerbüro ist über den Eingang an der Stegerstraße erreichbar. Am Eingang zeige eine Ampel an, ob ein Platz frei ist. Besucher müssen bis dahin vor dem Eingang unter Einhaltung der Abstandsregeln warten. Grundsätzlich dürfen Personen nur einzeln eintreten. Besucher des Ordnungsamts gelangen ebenfalls durch den Eingang zum Bürgerbüro ins Rathaus und reihen müssen sich dort einreihen.

Rathaus für persönliche Besuche geschlossen

Insgesamt ist das Rathaus ab Mittwoch (16. Dezember) allerdings für persönliche Besuche geschlossen. Anliegen sollen telefonisch, per E-Mail oder Einwurf von Unterlagen erledigt werden. Dies gilt voraussichtlich bis zum 10. Januar 2021.

Außerdem ist das Rathaus vom 28. Dezember bis zum 3. Januar 2021 komplett geschlossen. Dies gilt auch für die Büros im Gebäude der ehemaligen Vikarie in der Dufkampstraße 12.

Wie die Stadt erklärt, soll so die Funktionsfähigkeit der Stadtverwaltung gewährleistet werden und die Weiterverbreitung des Coronavirus vermindern.

Sollten bereits Termine vereinbart worden sein, wird darum gebeten, mit den zuständigen Personen telefonisch Kontakt aufzunehmen.

Zentrale Telefonnummer für weitere Fragen

Weitere Fragen – außer Gesundheitsfragen – werden über das Kontaktformular der Homepage (www.stadtlohn.de) oder unter Tel. (02563) 8 70 beantwortet.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt