Dreimal hat Norbert Vos per Videokonferenz mit dem Bundespräsidenten gesprochen. Am Donnerstag (19. August) empfängt Frank-Walter Steinmeier den Stadtlohner im Schloss Bellevue. © Stefan Grothues
Bürgerlage

Bundespräsident will von Stadtlohner erfahren, wie das Leben so läuft

Zuletzt waren der König der Niederlande und der Präsident der Ukraine zu Gast im Schloss Bellevue. Und jetzt ist Norbert Vos an der Reihe. Der Stadtlohner trifft sich mit dem Bundespräsidenten.

König Willem-Alexander und Königin Maxima der Niederlande schritten vor wenigen Wochen über den roten Teppich die Stufen zum Schloss Bellevue empor. Eine Woche später begrüßte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dort Wolodymyr Selenskyi, den Präsidenten der Ukraine. Und jetzt ist Norbert Vos an der Reihe, gelernter Maler und Lackierer aus Stadtlohn.

Mit feiner Hose und neuem Sakko nach Berlin

„Ich bin ja sonst nicht so der Anzugträger. Ein neues Sakko, eine feine Hose und ein schönes Hemd habe ich mir jetzt aber zugelegt“, verrät Norbert Vos im Gespräch mit unserer Redaktion. Der 54-Jährige besucht Berlin schließlich nicht als Tourist. Er weilt auf Einladung des Bundespräsidenten in der Hauptstadt. Das Staatsoberhaupt will aus erster Hand wissen, welche Sorgen die Menschen im Land drücken, welche Hoffnungen sie haben.

Frank-Walter Steinmeier trifft sich seit Dezember 2020 regelmäßig mit sieben Bürgerinnen und Bürgern zur „Bürgerlage“. Einer von ihnen ist Norbert Vos aus Stadtlohn. Im Livestream spricht Steinmeier mit ihnen über ihre aktuelle Lage in der Pandemie und ihre Sicht auf die weiteren Entwicklungen im Land. Die drei vorangegangenen Treffen waren aber nur virtuelle Online-Konferenzen.

Nun aber hat das Bundespräsidialamt bei Norbert Vos in Stadtlohn angerufen. Ob er Zeit und Interesse an einer persönlichen Begegnung mit Frank-Walter Steinmeier am Donnerstag, 19. August, habe? „Ich habe natürlich sofort Ja gesagt“, verrät Norbert Vos im Gespräch mit unserer Redaktion. „Und ich habe mich riesig gefreut!“

Nicht nur, weil Berlin immer eine Reise wert ist. Und auch nicht nur, weil ein Empfang im Schloss Bellevue eine besondere Ehre ist. „Ich mag Herrn Steinmeier, sein Charisma und seine Ausstrahlung. Es ist einfach klasse, wie er sich sachlich für alles interessiert und wie unkompliziert das Gespräch mit ihm ist“, sagt Norbert Vos.

Erfahrungen aus ganz unterschiedlichen Lebenswelten geteilt

Dass er in die siebenköpfige Bürgerrunde aufgenommen wurde, verdankt er seinem ehrenamtlichen Engagement in der DJK für die Ferienfreizeit in Hönningen und für den Mädchenfußball. Dafür war Vos Anfang 2020 mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden – und so in das „Visier“ des Bundespräsidialamtes geraten.

Neben Norbert Vos gehören eine Schulleiterin, ein junger Auszubildender, eine Fachkraft in einer Altenpflegeeinrichtung, eine Szenografin und Flötistin, ein bei der Tafel ehrenamtlich Engagierter und die Inhaberin eines Hotels zur Bürgerrunde. „Wir haben schon überlegt, ob wir nicht in Kontakt bleiben sollen, wenn die Gesprächsrunde nach dem Empfang in Berlin offiziell endet“, sagt Norbert Vos. Es sei schließlich spannend, Erfahrungen aus ganz unterschiedlichen Lebenswelten zu teilen.

Bundespräsident Steinmeier wird jedenfalls am Donnerstag viele Einblicke in das diesjährige Ferienlager der DJK in Hönningen bekommen. „Wir haben ein Fotoalbum gemacht. Man darf ja nicht vergessen: Bis zur Flut haben wir ja ein wirklich schönes Lager gehabt“, sagt Norbert Vos.

Norbert Vos will auch über die Hochwasserkatastrophe sprechen

Die letzten Albumseiten aber zeigen das bittere Ende: das überflutete Gelände, den zerstörten Pavillon. „Das Hochwasser wird dieses Mal in der Bürgerrunde ein wichtiges Thema sein“, sagt Norbert Vos. „Ich werde es auf jeden Fall ansprechen.“ Und vielleicht gebe es im Bundespräsidialamt ja noch Tipps, wie die DJK die finanziellen Lasten nach der Hochwasserkatastrophe schultern könne. Vos betont aber: „Ich werde dort natürlich nicht betteln.“


Nach dem abschließenden Mittagessen mit dem Bundespräsidenten wird sich Norbert Vos mit seinem Bruder Holger die Hauptstadt anschauen. „Ich darf eine Begleitperson mit nach Berlin nehmen. Holger und ich wohnen zusammen. Er kümmert sich sonst immer um den Haushalt. Jetzt freue ich mich, dass er auch mal was von mir zurückbekommt.“

Am Freitagabend (20. August) ist der Stadtlohner dann noch einmal zu Gast beim Bundespräsidenten. Dann aber in großer Runde: Im Park von Schloss Bellevue

findet ein Dankesfest für Bürgerinnen und Bürger, die sich in der schwierigen Zeit der Corona-Pandemie in besonderer Weise in ihrem Beruf oder im Ehrenamt engagieren, statt. Norbert Vos ist einer von ihnen.

Die Bürgerlage wird am Donnerstag,19. August, im Internet live gestreamt.

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.